Verpackungsspezialist erweitert Produktionsstandort in Satzung

Nach elf Monaten Bauzeit hat die Jakob Winter GmbH eine neue Logistikhalle und einen Anbau eingeweiht. Für den Firmensitz bedeutet das nicht nur mehr Mitarbeiter.

Satzung.

Die Firma Jakob Winter gehört nach eigenen Angaben zu den führenden Herstellern von Musikinstrumenten-, Waffen- und Spezialkoffern sowie von Kunststoff-Formteilen für die Möbelindustrie. Und die Nachfrage wächst. Deshalb hat der Betrieb in zusätzliche Kapazitäten investiert und den Produktionsstandort in Satzung erweitern lassen. Drei Millionen Euro sind in einen Anbau und in eine neue Logistikhalle geflossen, erklärt Joachim Winter, der gemeinsam mit seinem Sohn Dennis die Geschäfte führt. Nach elf Monaten Bauzeit wurde der Anbau nun eingeweiht.

"Freie Presse" berichtete schon im Dezember vergangenen Jahres über die Pläne für die Produktionsstätte in dem Marienberger Ortsteil. Bislang hat Jakob Winter zusätzlich auch am zweiten Standort im hessischen Nauheim edle Koffer in Handarbeit herstellen lassen. Bis jetzt: Mit der Erweiterung in Satzung um 3000 Quadratmeter Fläche wurden Produktion und Versand komplett ins Erzgebirge verlagert. In Hessen befindet sich seit dem Umzug Ende Juni nur noch die Verwaltung des Verpackungsspezialisten. Produktion und Lager wurden aufgegeben.

Die zusätzlichen Kapazitäten in Satzung sollen weiteres Wachstum ermöglichen, erklärt Dennis Winter. Zudem könne besser auf die Wünsche der Kunden reagiert werden. "Neben der Investition in die neuen Immobilien haben wir auch unsere Logistikausstattung modernisiert sowie neue Fertigungsmaschinen angeschafft", ergänzt der Geschäftsführer. Obendrein wächst das Unternehmen personell. "Allein im vergangenen halben Jahr haben wir zehn neue Mitarbeiter eingestellt", sagt Dennis Winter.

Damit beschäftigt die Firma aktuell rund 60 Angestellte. Sie fertigen hauptsächlich Instrumentenkoffer. Dieses Standbein macht etwa 50 Prozent des Jahresumsatzes aus, der stetig steigt. Mittlerweile werde ein hoher siebenstelliger Betrag erwirtschaftet. Eine genauere Zahl nennt der Juniorchef nicht. Außerdem wird seit mehr als 20 Jahren im Bereich Bio-Kunststoffe geforscht. Es kommen heute naturfaserverstärkte Kunststoffe in Vliesform und Bio-Granulate zum Einsatz. Immer mehr von den jährlich über 150.000 produzierten Koffern bestehen aus Naturfasern wie Hanf und Flachs.

Und Dennis Winter hat weitere Pläne: "Um die steigende Nachfrage zu erfüllen, möchten wir zudem den Onlinehandel ausbauen." Auch dieser Schritt habe eine Neustrukturierung des Unternehmens und den Ausbau des Standorts in Satzung vorausgesetzt.


Traditionsbetrieb im Wandel

Bei der Jakob Winter GmbH handelt es sich um ein Familienunternehmen mit einer mehr als 130-jährigen Firmengeschichte. Jakob Winter gründete den Traditionsbetrieb 1886 im tschechischen Schönbach. 1945 siedelte das Unternehmen ins hessische Nauheim um.

1972 wurde die Firma an ein New Yorker Unternehmen verkauft. Zweimal wechselte der Eigentümer. Joachim Winter führte weiterhin die Geschäfte. Es folgte der Rückkauf. Seit 2005 befindet sich der Betrieb wieder in Familienhand.

Die Produktionsstätte am zweiten Firmensitz in Satzung wurde 1991 eröffnet. Mit der Erweiterung des Standorts 2018 und 2019 wurde die Produktion komplett in den Marienberger Ortsteil verlagert. In Nauheim befindet sich nur noch die Verwaltung. Seit 2018 führt Dennis Winter gemeinsam mit seinem Vater Joachim die Geschäfte. (rickh)www.jakob-winter.com

Bewertung des Artikels: Ø 4.5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...