Wer rettet das Café Gleisberg?

Die Inhaber der Olbernhauer Konditorei mit mehr als 100-jähriger Firmengeschichte gehen Ende des Jahres in den Ruhestand. Ein neuer Eigentümer ist noch nicht gefunden - dabei würde ihm sogar das Unternehmensgeheimnis winken.

Olbernhau.

Für Helga Reimann ist es immer wieder der Höhepunkt ihres Jahrestages und nach mehreren Dekaden schon ein festes Ritual: Zur eigenen Geburtstagsfeier gehört eine Zitronentorte. Aber nicht irgendeine Leckerei, die Torte muss von der Konditorei Gleisberg kommen. Und das hat gute Gründe, wie die Olbernhauerin berichtet: "Als ich meinen zehnten Geburtstag feierte, bekam ich von meinem Vater zum ersten Mal eine Zitronentorte von den Gleißbergs geschenkt. Diese war so lecker, dass ich noch lange darüber sprach." Fortan gab es jedes Jahr eine Geschenktorte aus der Olbernhauer Konditorei, zunächst von den Eltern, später von ihrem Mann, erzählt die heute 82-Jährige.

Doch für Helga Reimann könnte die diesjährige Torte die letzte aus dem Hause Gleisberg sein, denn die Zukunft der Konditorei ist ungewiss. Seit Jahresbeginn hängt ein A4-Zettel im Fenster des Cafés an der Grünthaler Straße. Darauf ist zu lesen: "Wer hat Interesse, die Konditorei Gleisberg mit Café ab 2020 in unserem Sinne weiter zu führen?" Dazu eine Telefonnummer. Nach knapp 39 Jahren als Eigentümer suchen Bärbel und Holmar Gleisberg nun nach einem Interessenten, der den Familienbetrieb übernehmen möchte, setzten dazu viele Hebel in Gang und sprachen mit Interessenten - bisher jedoch ohne Erfolg. "Es kommen zwar immer wieder Leute, die fragen, ob ich nicht noch ein Jahr ranhängen könnte, aber irgendwann muss Schluss sein", so Holmar Gleisberg. Auch der Gesundheit wegen möchte der Olbernhauer künftig etwas kürzer treten. Doch das soll nicht das Aus für das Café und die Konditorei darstellen, auch wenn die Gleisbergs um die Schwierigkeiten der Branche wissen: Fachkräfte sind rar, der Schritt in die Selbstständigkeit schwer. Dabei sind beide zu großen Zugeständnissen bereit. Bis an die finanzielle Schmerzgrenze würde Holmar Gleisberg gehen. "Ich würde sogar auf die ersten ein, zwei Monatsmieten verzichten, damit der neue Eigentümer Fuß fassen kann." Auch das wichtigste Firmengeheimnis würden die Gleisbergs dem neuen Eigentümer vermachen: die Rezepte für die legendären Eiskreationen, für Stollen und Torten. "Und wenn am Anfang irgendwo Not am Mann ist, kann ich auch stundenweise aushelfen kommen", sagt Holmar Gleisberg.

Dass es bei der Konditorei Gleisberg nicht nur um Torten und Eis, sondern auch um ein ganzes Stück Olbernhauer Tradition geht, zeigt ein Blick in die Unternehmensgeschichte: Seit 123 Jahren - und damit länger, als sich Olbernhau "Stadt" nennen darf - gibt es das Café. Es wurde 1896 von Carl Gleisberg eröffnet und befand sich zunächst an der Albertstraße. Seit knapp 39 Jahren sind nun Holmar und Bärbel Gleisberg die Betreiber. Gemeinsam blicken sie auf eine bewegte Zeit zurück. Nach der politischen Wende haben die Gleisbergs viel in das Café und die Geräte investiert, den Laden und die Produktionsräume erweitert. 1996 dann ein Höhepunkt in der Unternehmenshistorie. "Zum 100-jährigen Firmenjubiläum haben die Flöhataler in userem vollen Haus gespielt", erinnert sich Bärbel Gleisberg. Doch es gab auch schwierige Zeiten, wie jene schicksalhaften Tage im August 2002. Die Jahrhundertflut setzte damals die gesamte Grünthaler Straße unter Wasser. Das Café Gleisberg wurde dabei völlig zerstört. "Gerade in diesen schweren Wochen haben aber Nachbarn und Gewerbetreibende zusammengehalten; es wurde zugesehen, dass jeder wieder schnell auf die Beine kommt", sagt Holmar Gleisberg. Diese Solidarität habe er sich später oft gewünscht. Anhaltende Treue hingegen bekamen die Gleisbergs stets von ihren Kunden. Deshalb muss auch Bärbel Gleisberg nicht lang überlegen, woran sie nach knapp vier Dekaden am liebsten zurückdenkt: "Es ist die Treue unserer Kundschaft, die mich glücklich macht." Für diese Kundentreue sei sie besonders dankbar. Holmar und Bärbel Gleisberg hoffen, dass sich doch noch ein mutiger Unternehmer findet, der die Konditorei samt Café übernehmen möchte - auch, damit Helga Reimann ihren nächsten Geburtstag wieder mit einer Torte nach original Gleisberg-Rezept feiern kann. (mit gel)

Bei Interesse einer Übernahme der Konditorei Gleisberg kann sich telefonisch unter 037360 72525 gemeldet werden.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...