Ich lese die "Freie Presse", weil ...

... ich über Dinge, die in der Region und unserer Stadt passieren, schnell und gut informiert werden will. Zeitungen sind wichtig, weil sie eine freie, unabhängige Kommunikation sicherstellen. Sie sichern die politische Willensbildung in unserer Gesellschaft. Dabei müssen sie sich heute neben Rundfunk und Fernsehen der Konkurrenz des Internets stellen. Die Zukunft der Presse wird vor allem davon abhängen, wie sie sich auf die Herausforderungen des digitalen Zeitalters einstellt. Ich denke, die "Freie Presse" ist hier auf einem guten Weg: Mit der Webseite und dem E-Paper hat sie im Netz einen modernen Auftritt, der durch die Verknüpfung mit Twitter und Facebook zusätzlich Leser anspricht. Als regionale Zeitung ist der Lokalteil besonders wichtig. Wer sonst greift so umfassend die Themen auf, die die Leser vor Ort interessieren? Ich habe daher die Erwartung, dass die Lokalberichterstattung einen hohen Stellenwert behält, am besten ausgebaut wird. Ich danke den Redakteuren für eine ausgewogene, kritische und faire Berichterstattung und wünsche der "Freien Presse" zum Geburtstag alles Gute für die Zukunft.

Ingolf Wappler, Pockau-Lengefeld

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.