Sonnenanbeter dem Himmel so nah

Gartenmeisterschaft: Auf 4,30 Meter haben es die Sonnenblumen von Karl Köhler bereits gebracht. Das Anbinden ist eine halsbrecherische Aktion.

Beachtliche 4,30 Meter haben sich die Sonnenblumen von Karl Köhler dem Himmel genähert.

Von Matthias Degen

Sonderlich viele Gedanken hatte sich Karl Köhler nicht gemacht, als er im Frühjahr Sonnenblumensamen in seinem Vorgarten ausgesät hat. Doch längst wächst dem Gelenauer die Sache über den Kopf - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Auf eine beachtliche Höhe von 4,30 Metern haben es die vier Pflanzen geschafft, mit denen sich Köhler bei der Gartenmeisterschaft von "Freie Presse" und der Raiffeisen Handelsgenossenschaft Erzgebirge bewirbt. "Dabei haben wir im Frühjahr nur etwas Vogelfutter in die Erde gebracht, das wegen des milden Winters nicht zum Einsatz kam", sagt Köhler. Doch jeden Tag seien die Sonnenanbeter um rund 30 Zentimeter gewachsen. "Wir konnten regelrecht dabei zuschauen."

In Manneshöhe sei es mit dem Anbinden der Korbblütler noch einfach gewesen. Später musste der ehemalige Elektriker seine Bockleiter aus der Garage und einen Nachbar zu Hilfe holen. "Ich mag gar nicht mehr daran zurückdenken", berichtet seine Frau Brigitte von einer halsbrecherischen Aktion der beiden Männer. Mit verschiedenen Hölzern wurde die Leiter mehr schlecht als recht auf dem Rasenboden stabilisiert und mit zwei Schraubzwingen am Gartenzaun befestigt. "Nur so konnten wir die Pflanzen nach drei Seiten hin abstützen", erklärt der 69-Jährige: "Unsere Konstruktion hat sich am ersten Augustwochenende bewährt. Ein Gewitter mit Sturm und Hagel konnte den Pflanzen nichts anhaben."

Auch Bienen, Wespen und andere Insekten freuen sich über ein Mahl in luftiger Höhe, denn an ein Zubinden der Korbblüten sei inzwischen nicht mehr zudenken. "Noch einmal klettert er nicht da hoch", legt Brigitte Köhler kategorisch fest.

Einfach anrufen!

Anmeldungen nimmt die "Freie Presse" in Marienberg, Töpferstraße 17 (Telefonnummer 03735 916513345 und per E-Mail unter der Adresse red.marienberg@freiepresse.de) sowie in Zschopau, Ludwig-Würkert-Straße 2 (Telefonnummer 03725 348413644 und per E-Mail unter red.zschopau@freiepresse.de) entgegen. Anmeldeschluss ist am 13. September dieses Jahres (Es gilt das Datum des Poststempels).

Die Teilnehmer der Gartenmeisterschaft erklären sich mit ihrer Anmeldung einverstanden, dass ihre Zusendungen kostenfrei veröffentlicht werden. Das gilt auch für Online-Publikationen. Bilder müssen Namen und Anschrift des Fotografen tragen und frei von Rechten Dritter sein.

Bei einer Prämierung dürfen Daten und Bilder an den Sponsor RHG Erzgebirge weitergegeben werden. Die Teilnehmerdaten werden mit Name, Anschrift, Datum und Gewinnspielbezeichnung ausschließlich zum Zweck der Ziehung der Gewinner dieses Gewinnspiels erhoben und gespeichert.

Nach der Ziehung und Benachrichtigung der Gewinner werden sämtliche Teilnehmerdaten gelöscht. Ausgenommen sind die Daten der Leser, deren Fotos veröffentlicht wurden. Diese müssen für die Dauer der handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert bleiben. Eine Weitergabe an Dritte zu anderen Zwecken ist ausgeschlossen.

0Kommentare Kommentar schreiben