Zwei Haftbefehle liegen vor

Reitzenhain.

Die Bundespolizei hat am Sonntag in Reitzenhain bei Kontrollen zwei Männer unter die Lupe genommen, gegen die Haftbefehle vorlagen. Einer der beiden Tschechen musste ins Gefängnis. Gegen 11.20 Uhr kontrollierten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Chemnitz zunächst einen 42-jährigen Tschechen. Die Überprüfung ergab einen Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Regensburg. Der Mann war wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zur Zahlung einer Geldstrafe von 2200 Euro sowie 173,50 Euro Verfahrenskosten oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 55 Tagen verurteilt. Sein Chef beglich am Abend die offene Geldstrafe, heißt es in einer Mitteilung. Gegen 15.25 Uhr wurde ein 44-jähriger Tscheche kontrolliert. Gegen ihn lag ein Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vor. Er war wegen Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe von 2925 Euro sowie 183,40 Euro Verfahrenskosten oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 73 Tagen verurteilt worden. Er konnte die Geldstrafe nicht bezahlen und wurde in die Justizvollzugsanstalt Dresden eingeliefert. (bz)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.