5G-Station gilt als unbedenklich

Schlettau.

Das Sächsische Landesamt für Umwelt hat in dieser Woche eine Mobilfunkmessung an der 5G-Station am Schlettauer Bahnhof vorgenommen. In deren Ergebnis könne die Unbedenklichkeit der Station bestätigt werden, heißt es in einer Mitteilung. Die Werte lagen weit unter den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzen. Anlass der Messung sei der weitere Ausbau der 5G-Infrastruktur an der Teststrecke des Smart Rail Connectivity Campus zwischen Annaberg und Schlettau. Im Sommer war die Station als eine der ersten im gesamten Freistaat errichtet worden. Anwohner hatten mangelnde Informationen vorab kritisiert und fürchten darüber hinaus gesundheitliche Risiken. Mit der Messung, an der Vertreter der Kommunen teilnahmen, soll Transparenz hergestellt werden. Mitarbeiter von Vodafone waren nicht dabei, um die Unabhängigkeit zu unterstreichen. Die Ausschöpfung der festgelegten Grenzwerte habe in allen Bereichen bei noch nicht einmal einem Prozent gelegen. (aed)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...