Aue plant Häuser à la Potemkin

Wettinerstraße 35 und 37 stehen auf Abrissliste

Aue-Bad Schlema.

Die Stadt Aue-Bad Schlema plant den Abriss der Häuser in der Wettinerstraße 35 und 37. Beide sind in einem schlechten Zustand. Die Baulücke soll durch eine grüne Fassade geschlossen werden. Das ist eine Hausfront mit nichts dahinter - wie bei den berühmten Potemkinschen Dörfern. Allerdings soll die Fassade mit hitze- und trockenheitsbeständigen Gewächsen bepflanzt werden und dadurch nicht nur hübsch aussehen, sondern auch zur Verbesserung des örtlichen Klimas beitragen.

Diese Pläne hat Bauamtsleiter Immo Rother im Stadtrat vorgestellt. Umgesetzt werden sie nur, wenn die Kommune Fördermittel aus einem EU-Projekt zur kommunalen Klimaanpassung erhält. Der Stadtrat beschloss, sich dafür zu bewerben. Oliver Titzmann (Freie Wähler) appellierte, man müsse mehr dafür tun, solche Gebäude zu erhalten. Der Wettinerplatz sei architektonisch einmalig. "Reißt man erst einmal hinein, ist irgendwann das nächste Gebäude dran." Amtsleiter Rother gab ihm Recht, hielt aber entgegen: "Wer saniert uns die Gebäude? Der Markt gibt diese Nachfrage nicht her." Der Eigentümer des einen Hauses will dieses für herrenlos erklären. Die andere Brache hat die Stadt erworben - um sie zu beseitigen. (mu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...