Baustart im Schlosspark auf nächstes Jahr verschoben

Kommune hebt Ausschreibung für ersten Abschnitt auf - Angebote liegen weit über den geschätzten 632.400 Euro

Eigentlich sollten im Schlosspark von Schwarzenberg jetzt schon umfangreiche Bauarbeiten im Gange sein. Geplant ist, das felsige, teilweise steile und bewachsene Gelände in zwei Jahresscheiben so zu sanieren, dass es die Bezeichnung Park wieder verdient oder zumindest einen parkartigen Charakter zeigt. Im Februar waren vorbereitende Fällungen ausgeführt worden. Doch gegenwärtig ist von Bauarbeiten weit und breit nichts zu sehen. "In diesem Jahr wird dort auch nichts mehr passieren", sagt Sylvia Mack, Hauptamtsleiterin im Rathaus. Der Park gehört zum Großteil dem Landkreis, der sich aber mit der Stadt darauf geeinigt hat, dass in deren Regie die Sanierung läuft.

Es gab lange Gesichter, als die Angebote ausgewertet wurden, die nach der öffentlichen Ausschreibung des ersten Bauabschnitts eingegangen waren. "Die Vergabestelle der Stadt und das beauftragte Planungsbüro mussten zur Kenntnis nehmen, dass die eingereichten Angebote extrem von der Kostenschätzung abweichen", so Mack. "Was bedeutet, dass die Finanzierung nicht mehr gesichert ist. Und damit liegen schwerwiegende Gründe fürs Aufheben der Ausschreibung vor. Dem haben die Stadträte im Technischen Ausschuss einmütig zugestimmt."

Aufbauend auf der von den Stadträten bestätigten Genehmigungsplanung wurden im Frühjahr 2018 die im ersten Abschnitt zu erbringenden Leistungen ausgeschrieben. Die Kosten dafür schätzten die Planer aus dem Weimarer Ingenieurbüro Heinisch, das sich auf Landschaftsarchitektur spezialisiert hat, auf 632.400 Euro, die Gesamtkosten auf 1,035 Millionen Euro. Doch die Baubranche boomt, kann sich derzeit vor Aufträgen kaum retten. Das schlägt auf die verfügbaren Kapazitäten und auf die Preise durch.

"Wir hoffen, dass sich diese Situation in den nächsten Monaten wieder etwas entspannt", so die Hauptamtsleiterin. "Wir bereiten eine erneute Ausschreibung vor, die dann im dritten, vielleicht auch erst im vierten Quartal veröffentlicht wird." Das heißt: Frühestens 2019 rücken im Schlosspark Bauleute an. (stl)

0Kommentare Kommentar schreiben