Beiräte bremsen Anstieg der Kitagebühren in Breitenbrunn

Für die Kinderbetreuung in den Tagesstätten gehen die Betriebskosten nach oben. Das schlägt auch auf die Elternbeiträge durch.

Breitenbrunn.

Die Elternbeiträge für die Betreuung von Kindern in den Kindertagesstätten der Gemeinde Breitenbrunn steigen ab 1. Januar 2020 weniger, als es die Verwaltung vorgeschlagen und zur Diskussion gestellt hatte. Nachdem es Gespräche mit den freien Trägern und den Elternbeiräten jeder Einrichtung gegeben hatte, wurde den Gemeinderäten eine Kompromisslösung vorgelegt, die sie einmütig beschlossen.

Demnach sind ab Anfang 2020 für eine neunstündige Krippenbetreuung monatlich 230 Euro als Elternbeitrag zu zahlen. Vorgeschlagen waren 246,50 Euro, der bisherige Wert liegt bei 210 Euro. Neunstündige Kindergartenbetreuung kostet die Eltern im Monat 125 Euro statt der bisherigen 115 Euro und der vorgeschlagenen 127,30 Euro. Für sechs Stunden Hortbetreuung sind künftig monatlich 68,50 Euro - bislang 65 Euro - fällig, der Vorschlag lautete 68,74 Euro. Es gilt weiterhin eine Staffelung der Beiträge nach Betreuungsstunden und Geschwisterkindern sowie für Alleinerziehende. "Klar, dass sich Eltern nicht über eine Erhöhung der von ihnen zu zahlenden Beiträge freuen", sagt Bürgermeister Ralf Fischer (CDU). "Wir haben die Gegenvorschläge aus den Einrichtungen durchgerechnet und versucht, einvernehmliche Lösungen zu finden. Es waren langwierige, auch kritische Gespräche. Herausgekommen ist ein Kompromiss."

Für Elternbeiträge gibt Sachsens Kita-Gesetz den Rahmen vor, der sich an den zuletzt bekannt gemachten Betriebskosten der Einrichtungen orientiert, im konkreten Fall an denen für 2018. Ein Beibehalten der jetzigen Elternbeiträge hätte für den Gemeindehaushalt 2020 angesichts der von den Trägern angekündigten Kostensteigerung - so erhöhen sich zum Beispiel die Lohnkosten, und Vor- und Nachbereitungszeiten werden mit eingerechnet - eine Zusatzbelastung in Höhe von 55.000 Euro bedeutet. Die verringert sich durch den Beschluss laut Hauptamtsleiter Thomas Scheibner auf 15.500 Euro.

Fünf freie Träger betreiben die Kindertagesstätten der Gemeinde Breitenbrunn: das Diakonische Werk Aue/Schwarzenberg die Kita "Friedrich Fröbel" in Breitenbrunn, die Johanniter-Unfall-Hilfe die Kita "Schwalbennest" in Erlabrunn, die Arbeiterwohlfahrt Erzgebirge die Kita "Kinderland" in Rittersgrün, die Volkssolidarität Westerzgebirge die Kita "Wichtelhaus" in Antonsthal und der Kinderschutzbund Aue-Schwarzenberg den Hort in Breitenbrunn.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...