Bereit für eine Führungsrolle

Sie ist eine der acht besten Absolventinnen, die am Dienstagabend im Haus der IHK Chemnitz ihre Zeugnisse erhielten. Für die Schwarzenbergerin ein Zwischenziel.

Schwarzenberg/Annaberg.

Mit Blumen, einem Präsent und natürlich ihrem sehr guten Zeugnis, das sie sich selbst erarbeitet hat, ist Lisa Wolf am Dienstag in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz als eine der besten Absolventinnen gewürdigt worden. Nun hat es die 22-jährige Schwarzenbergerin also auch schriftlich: Sie ist geprüfte Wirtschaftsfachwirtin.

Das ist eine berufliche Fortbildung, die sie sich selbst gesucht habe, erzählt sie. Zuvor hatte sie eine dreijährige Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert und arbeitet seit dieser Zeit bei der Erzgebirgischen Trinkwasser GmbH (ETW) in Annaberg-Buchholz. Die ETW ist ein kommunales Unternehmen im Erzgebirge, das rund 137.200 Menschen mit Trinkwasser versorgt. Insgesamt 33 Kommunen in der und um die Kreisstadt Annaberg sowie im mittleren Erzgebirge haben sich zu diesem Trinkwasserzweckverband zusammengeschlossen. Zur Erfüllung der hoheitlichen Aufgabe der Trinkwasserversorgung hat der Zweckverband mit der ETW eine Eigengesellschaft gegründet. "Derzeit bin ich in diesem Unternehmen in der Buchhaltung tätig", berichtet die junge Frau.

Kein Wunder, denn Zahlen liegen ihr. Sie hat den fachlichen Durchblick, wenn es um Betriebswirtschaft geht. In der anderthalbjährigen Fortbildung wurden Themen wie Recht, Steuern, Controlling und Vermarktung fachlich vertieft. Es sei eine Aufstiegsfortbildung gewesen, und der erlangte Abschluss sei einem Bachelor gleichgestellt, erklärt sie. "Durch die Fortbildung habe ich nun die Voraussetzungen, um später auch mal als Führungskraft zu arbeiten", so Lisa Wolf, die zielstrebig agiert und dennoch bescheiden auftritt. Sie habe sich das Rüstzeug geholt, um beruflich auf der Karriereleiter noch höher zu steigen. "Ich stehe ja noch ganz am Anfang. In welche konkrete Richtung es mal gehen soll, wird die Zeit zeigen. Mich würde auch der Bereich Personalwesen reizen", verrät sie im Gespräch mit der "Freien Presse".

In ihrer Freizeit bevorzugt die 22-Jährige sportliche Aktivitäten zum Ausgleich: "Da geh' ich gern mal ins Fitnessstudio."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...