Bergleute erklären Abbaupläne im Luchsbachtal

Firma SME lädt zum Tag der offenen Tür am 25. August ein - Erkundungsschacht in Pöhla bereits 130 Meter tief

Pöhla.

Noch etwa 45 Meter müssen die Bergleute weiter in die Tiefe vordringen. Dann hat der Erkundungsschacht im Luchsbachtal bei Pöhla die Wolfram- und Fluorit-Lagerstätte in zirka 175 Metern Tiefe erreicht. Die Vortriebsarbeiten an diesem Schacht der Saxony Minerals & Exploration (SME) AG laufen wie geplant, rund 20 Bergleute sind dort tätig, heißt es aus dem in Halsbrücke bei Freiberg ansässigen Unternehmen. Um Anwohner und Interessierte über das aktuelle Geschehen und über die weiteren Pläne des Bergbauunternehmens im Luchsbachtal zu informieren, lädt die SME AG für Samstag, 25. August, von 10 bis 15 Uhr zum Tag der offenen Tür am Erkundungsschacht ein. Auch Ortsvorsteherin Annelore Liebchen begrüßt das, zumal das Unternehmen bei einem Info-Abend im Januar 2017 eine breite Öffentlichkeitsarbeit angekündigt hatte.

Klaus Grund, als SME-Vorstand für Bergbau und Technologie zuständig, wird am Samstag, 10 Uhr die Besucher begrüßen, über die aktuellen Arbeiten am Schacht sowie über zukünftige Aktivitäten berichten. Laut Unternehmenssprecher Stephan Trutschler können die Besucher in kleinen Gruppen - begleitet durch qualifizierte Bergleute von SME und ausgestattet mit von der Firma zur Verfügung gestellten Helmen - an Rundgängen teilnehmen. Diese führen auch an den Schacht. Zahlreiche Mitarbeiter von SME, darunter die Vorarbeiter, stehen während des gesamten Besuchertags für Fragen zur Verfügung. Ob es dabei auch neue Informationen zum Gesundheitszustand des Mitte Juli durch den Förderkorb im Schacht verletzten Bergmanns gibt, ist offen. "Mit Rücksicht auf den Verletzten und seine Familie hält sich das Unternehmen zurück und bittet dafür um Verständnis", so Trutschler.

Parkmöglichkeiten gibt es am Besucherbergwerk Zinnkammern und an der Gaststätte zur Zinnkammer, beide im Luchsbachtal. Das leibliche Wohl soll auf dem Schachtgelände ebenfalls nicht zu kurz kommen. Der Erlös aus dem Speisen- und Getränkeverkauf fließt der Kindertagesstätte in Pöhla zu. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    ManuelaKeller
    24.08.2018

    Ich freue mich auf den Besuch des neuen Bergwerkes. Habe selbst in Pöhla,Globenstein und am Schurf gearbeitet. Mit freundl. Grüßen Glück Auf :-)

    Frank Keller Lugau/Erzgeb.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...