Betrieb aus Zwönitz reißt Kegelbahn ab

Schwarzenberg.

Der 1928 am damaligen Café Barthel in Schwarzenberg errichtete Anbau für die Kegelbahn wird abgerissen. Die Stadträte vergaben diesen ausgeschriebenen Auftrag bei einer Enthaltung an die Zwönitzer Firma Tappe, die mit rund 52.000 Euro das wirtschaftlich günstigste Angebot eingereicht hatte. Das sei nicht zuletzt durch eine in der Region stationierte mobile Aufbereitungsanlage möglich gewesen, hieß es in der Begründung. Der Abbruch soll laut Bauamt möglichst im Oktober und November erfolgen. Beim geplanten Umgestalten und Erweitern des kommunalen Hauses der Vereine im ehemaligen Café Barthel spielt der Anbau keine Rolle. Der Zwischenbau einschließlich des Bereichs, der früher ebenfalls gastronomisch genutzt wurde, ist laut Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer (CDU) sanierungsfähig, soll deshalb nach den jetzigen Planungen stehen bleiben und in das Gesamtkonzept einbezogen werden. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...