Direktkandidaten im direkten Dialog

Wer steht für welche Vorhaben? "Freie Presse" und die Landeszentrale für politische Bildung laden am Donnerstag in Schwarzenberg die Bewerber im Wahlkreis 15 zu einer Gesprächsrunde ein. Besucher können Fragen stellen.

Schwarzenberg.

Der Wahlkampf für die Landtagswahl in Sachsen geht in die heiße Phase. Nur noch gut drei Wochen bleiben den Kandidaten, um die Gunst der Wählerinnen und Wähler für sich und ihre Programme zu werben.

Auch im Wahlkreis 15/Erzgebirge 3 - der sich von Johanngeorgenstadt über Schwarzenberg bis nach Zwönitz erstreckt und Elterlein sowie Lauter-Bernsbach einschließt - ist derzeit kaum mehr ein Laternenmast ohne das Konterfei eines Politikers oder eines Wahlslogans zu finden. Doch wofür stehen die einzelnen Vertreter der Parteien? Wer geht an den Start? Wer will künftig das Erzgebirge in Dresden vertreten, und vor allem, was will derjenige als Fortschritt für die Region erstreiten?


Viele Fragen, die derzeit im Raum stehen. Fragen, auf die es durchaus unterschiedliche Antworten geben kann und wird. Wer die im Wahlkreis 15 auf dem Wahlzettel stehenden Kandidaten näher kennenlernen möchte, hören will, was sie als ihre vordringliche Aufgabe sehen und wofür sie eintreten wollen, der sollte sich den 15. August ab 19 Uhr freihalten. Denn dann veranstalten die Landeszentrale für Politische Bildung Dresden und die "Freie Presse" gemeinsam ein Wahlforum im Ring-Kino Schwarzenberg, zu dem die Direktkandidaten des Wahlkreises 15 Falk Haude (CDU), Simone Lang (SPD), Holger Zimmer (Die Linke), Heiko Schmuck (FDP), Ulrike Kahl (Bündnis 90/Grüne) und Thomas Thumm (AfD) eingeladen sind.

Drei Wochen vor der Landtagswahl, die am 1. September an die Wahlurnen ruft, hat laut der aktuellsten Umfrage vom 6. August durch Infratest Dimap und Insa die CDU mit 28 Prozent einen hauchdünnen Vorsprung vor der AfD mit aktuell 25 Prozent. Die CDU würde damit Stimmen in zweistelliger Höhe im Vergleich zur Landtagswahl 2014 (39,4 Prozent) verlieren. Die AfD würde mehr als 14 Prozent hinzu gewinnen. Die SPD kommt derzeit nur auf magere 8 Prozent. Die Linke liegt bei 16 Prozent. Im Aufwind befinden sich hierzulande auch die Grünen, die bei 12 Prozent liegen. Für die FDP scheint die Fünf-Prozent-Hürde nehmbar.

Geplant ist für den Abend, dass sich die Kandidaten vorstellen, in einer sachlichen und intensiven Debatte sich zu ihren Vorstellungen äußern und auch Fragen der Bürger aus dem Publikum beantworten.


CDU

Falk Haude ist 45 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Der gelernte Werkzeugmechaniker hat später das Abitur abgelegt und Europäische Geschichte und Politik studiert. Seit 1995 ist er Offizier der Bundeswehr und heute als leitender Angestellter im CDU-Kreisverband tätig. Seit 2004 ist er als Kommunalpolitiker aktiv, im Mai 2019 wurde er wiederholt in den Stadtrat Schwarzenberg gewählt. Er will auch künftig bürgernahen Dialog pflegen.


FDP

Heiko Schmuck ist Verwaltungsfachmann und arbeitet im Außendienst als Versicherungs- und Finanzfachmann. Der 41-Jährige wohnt mit seiner Lebensgefährtin in Lauter-Bernsbach. Seit 2008 ist er ehrenamtlich als Mitglied der FDP auf landes- und kommunalpolitischer Ebene tätig. Drei Schlagworte bestimmen seine Agenda: Bildung unter besten Voraussetzungen, Heimat mit dem Mut zur Erneuerung und Perspektive für ein gutes, langes Leben.


SPD

Simone Lang ist seit 2010 Mitglied der SPD, seit 2014 vertritt sie ihre Partei im Sächsischen Landtag. Die 48-jährige gelernte Krankenschwester ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt mit ihrer Familie in Breitenbrunn. Zudem ist sie Vorsitzende des Kreisverbands der Arbeiterwohlfahrt Erzgebirge und sieht vor allem im Sozialen sowie der Gesundheitsfürsorge für die Menschen im ländlichen Raum einen Schwerpunkt ihrer Arbeit.


Bündnis 90/Grüne

Ulrike Kahl gehört seit 2001 zu Bündnis 90/Die Grünen und ist seither wissenschaftliche Mitarbeiterin im erzgebirgischen Regionalbüro der Grünen-Landtagsabgeordneten. Die heute 60-Jährige ist Mutter von vier Söhnen und will künftig selbst aktiv im Landtag mitwirken. Intensiv widmet sie sich der Migrationssozialarbeit, ist seit 2014 im Kreistag tätig. Ihr liegt der geschundene Wald am Herzen. Sie will den ökologischen Waldumbau forcieren.


Die Linke

Holger Zimmer ist 52 Jahre alt und nach der Ausbildung zum Klempner und Installateur sowie einem Studium der Informatik heute als freiberuflicher IT-Projektmanager tätig. Geboren wurde Zimmer in Schlema, er lebt in Schwarzenberg. Er ist verheiratet und seit 2017 Kreisvorsitzender der Linken im Erzgebirge. Im Mai 2019 wurde er als Kreisrat gewählt. Politisch will er sich für die Unterstützung des Ehrenamts durch den Freistaat einsetzen.


AfD

Thomas Thumm ist 41 Jahre alt und ausgebildeter Kraftfahrzeugmechaniker. Später hat der Bärensteiner, der verheiratet ist und zwei Kinder hat, Wirtschaftsingenieurwesen studiert und ist heute als Gebietsleiter Vertrieb eines Industrieunternehmens international unterwegs. Sein Credo lautet: "Zukunft gestalten - nicht verwalten". Ihm geht es um eine starke Wirtschaft, die Arbeitsplätze bietet, damit gutes Steueraufkommen in kommunale Haushalte fließt.


Die Moderatoren

Dr. Martin Gerner, Jahrgang 1980.

Der Dresdner ist als Wissenschaftler tätig auf den Gebieten Internationale Beziehungen und Nachhaltigkeitsforschung/-lehre). Als Nachhaltigkeitsmanager ist eines seiner Fachgebiete die strategische Unternehmensberatung. Er studierte Wirtschaftswissenschaften, Internationale Beziehungen, Nachhaltigkeitsmanagement und Kirchenmusik. Die Rolle des Co-Moderator für die Wahlforen zur Landtagswahl in Sachsen 2019 übernimmt er als langjähriger Multiplikator und Moderator in der politischen Bildung.

Beate Kindt-Matuschek, Jahrgang 1963, arbeitet seit 1991 als Redakteurin für die Lokalredaktionen in Schwarzenberg und Aue. Nach dem Staatsexamen auf dem Gebiet der Medizinpädagogik und einer freiberuflichen Tätigkeit als Moderatorin absolvierte sie nach der Wende ein Volontariat bei der "Freien Presse".

In ihrer mehr als 25-jährigen, journalistischen Tätigkeit widmet sie sich den Themen Kommunalpolitik, Kultur, Wirtschaft - und nimmt dabei auch immer wieder die sozialen Aspekte im Erzgebirgskreis unter die Lupe.


So läuft das Wahlforum ab

Ort: Das Wahlforum mit den Direktkandidaten des Wahlkreises 15/Erzgebirge 3 findet am 15. August 2019 im Ring-Kino Schwarzenberg, Neustädter Ring, statt.

Zeit: Die Diskussionsrunde beginnt um 19 Uhr und ist für gut zwei Stunden angesetzt.

Eintritt: Der Zutritt zu der Veranstaltung ist kostenlos. Die Zahl der Sitzplätze ist jedoch begrenzt. Reservierungen werden nicht vorgenommen.

Ablauf: Die "Freie Presse" wird am Beginn des Wahlforums die Bewerber um das Direktmandat kurz vorstellen und mögliche inhaltliche Schwerpunkte des Treffens umreißen. Das letzte Wort haben jedoch die Gäste der Veranstaltung. Sie bestimmen noch vor Veranstaltungsbeginn, welches Thema als erstes debattiert werden soll. Zudem können innerhalb der geplanten vier Themenkomplexe auch direkt Fragen an die Kandidatinnen und Kandidaten gerichtet werden.

Moderation/Organisation: Moderiert werden die Foren von Redakteuren der "Freien Presse" und Mitarbeitern der Landeszentrale für politische Bildung, die zugleich als Organisator auftritt. Sie stellt übrigens in allen 60 sächsischen Wahlkreisen Foren auf die Beine. Partner ist jeweils die größte Tageszeitung vor Ort.

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...