Ehrenamtskarte -

Aue/Schwarzenberg.

Die Grünen im Erzgebirge fordern, dass das ehrenamtliche Engagement aller Bürger mehr honoriert wird. Anlass ist der heutige internationale Tag des Ehrenamtes. "Zwar werden immer wieder einzelne Ehrenamtler oder Vereine von den Kommunen mit Preisen gewürdigt, der übergroße Anteil derer, die sich in ihrer Freizeit aktiv in das gesellschaftliche Leben einbringen, bleibt jedoch außen vor", erklärt Grünen-Kreisrätin Ulrike Kahl. Deshalb gelte es, die Ehrenamtskarte besser zu vermarkten. "Die bisherigen Angebote sind nur spärlich und bis auf wenige Ausnahmen auch nicht sehr attraktiv. Und noch immer gibt es Kommunen, die diese Karte nicht einmal an Ehrenamtliche ausreichen, geschweige denn, Vergünstigungen anbieten", so die Grüne. Wenn die bisherigen Karten zum Jahresende ihre Gültigkeit verlieren, könnten das viele Kommunen ändern. Außerdem sollten viele Ehrenamtlichen im Rathaus ihres Wohnortes die Karte beantragen. (tjm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...