Eine bestrickende Idee

Zum Muttertag hat die Gruppe der "Strickweiber" aus Schwarzenberg-Sonnenleithe - hier im Bild Gisela Wendler - das Awo-Gesundheitszentrum am Spiegelwald in Grünhain in ein außergewöhnliches Geschenk verwandelt. Im Eingangsbereich wurden die Geländer eingestrickt, um damit Mitarbeiterinnen und Patientinnen zu überraschen. Die Idee hatte Einrichtungsleiterin Elvira Kosuch: "Das ist Kunst für mich. Das muss auch nicht jedem gefallen." Schon seit Januar haben die Frauen gestrickt und gehäkelt. "Wir verwenden ausschließlich Wollreste. Das ist wirklich Resteverwertung." Die Handarbeitskunst ist auf Langfristigkeit angelegt, soll Wind und Wetter und alle Jahreszeiten überstehen. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...