Eine Region wirbt mit ihren Pfunden um junge Leute

Nach Aue und Schneeberg findet die Westerzgebirgische Leistungsschau 2018 in Wernesgrün statt. Diesmal gibt es erstmals ein Regional-Spiel.

Lauter-Bernsbach/Wernesgrün.

Die Sandlers wissen nur zu gut, wie schwer es ist, Fachkräfte zu finden. "Das ist auch für uns teils ein Problem", sagt Kai Sandler, der mit Ehefrau Katja seit 2012 in Auerbach im Vogtland eine Ergotherapie-Praxis betreibt. Sechs Mitarbeiter gehören zum Team. "Und regelmäßig Praktikanten, die aber dann oft schnell wieder weg sind."

Ergotherapeuten in der hiesigen Region zu gewinnen, sei schwer. "Nach der Lehre gehen sie oft woanders hin." Daher sei es wichtig, gezielt die Werbetrommel für den Beruf zu rühren. Und das wollen die Sandlers am 8. September im Gutshof Wernesgrün tun, wenn die Westerzgebirgische Leistungsschau ihre dritte Auflage erlebt. Nach Aue und Schneeberg wandert die messeähnliche Plattform damit erstmals ins Vogtland. Denn die Region ist teilweise noch Einzugsgebiet für das EU-Förderprogramm Leader, das den ländlichen Raum stärken soll. Die aktuelle Förderperiode von 2014 bis 2020 hält 23 Millionen Euro bereit. Jetzt ist Halbzeit. Regionalmanagerin Beate Bauer sitzt mit dem Trägerverein "Zukunft Westerzgebirge" in Bockau. Kerngebiet ist der Altkreis Aue-Schwarzenberg. Aber Bauer streckt ihre Fühler auch über den Altkreis hinaus aus, wenn es darum geht, Fördermittel für gute Ideen unter die Leute zu bringen.

Familie Sandler aus Auerbach nutzt diese Chance. "Wir bauen derzeit in unserem Wohnort Rebesgrün eine Scheune zum Ergotherapiezentrum um", sagt Kai Sandler. Ein ähnliches Projekt gab es vor einiger Zeit auch mit der Zimmerei Kunz aus Auerbach im Vogtland, die eine Scheune mit Hilfe von Leader-Fördermitteln zum Firmensitz umbaute, so Beate Bauer. "Das Geld kommt wirklich in der Region an." Dies sei erklärtes Ziel - auch für den Rest der Förderperiode. Ergebnisse aus der ersten Phase rücken am 8. September in den Fokus. "Wir stellen Projekte vor, die schon beendet oder gerade am Laufen sind", so Bauer. Neben Firmen aus Auerbach, Steinberg und Wernesgrün ist das Erzgebirge unter den rund 30 Ausstellern stark vertreten - etwa mit Stammgästen wie dem Filzduo "Katl & Bell" aus Neu-städtel, den Textilexperten der Auer Werkstube und der Spirituosenmanufaktur Lautergold Paul Schubert GmbH. Deren Betriebsleiter Mike Schneising nutzt die Leistungsschau, um Erfahrungen auszutauschen. Man müsse den Leuten erst einmal klar machen, wie viel die Region und deren Unternehmen bieten. "Dann werden wir auch attraktiv für Lehrlinge und Mitarbeiter." Nur wer diesen Mehr-Wert der lokalen Verwurzelung hervorkehrt, stärkt seine Außenwirkung, findet Wolfgang Ternick. Er ist Vorsitzender des Vereins "Zukunft Westerzgebirge", der die Leistungsschau organisiert. Handwerker, Gastronomen und Direktvermarkter vom Bürstenhersteller über den Imker und Gärtner bis zum Künstler nutzen die Plattform.

"Kurzfristige Anmeldungen sind möglich, wenn Firmen sich vorstellen wollen, weil sie Lehrlinge oder Fachkräfte suchen." Neu am 8. September sind das Regional-Spiel "Unser schönes Westerzgebirge", das vier junge Mädels aus Zschorlau kreiert haben, sowie der Wettbewerb der Hobbyheimwerker, bei dem jedermann eigene, nicht zu gewerblichen Zwecken gefertigte Kreationen aus Holz, Metall, Stoff oder anderen Materialien präsentieren kann. "Per Stimmzettel ermitteln die Besucher die drei schönsten Objekte", so Ternick. Damit wolle man zeigen, dass das Westerzgebirge zu Recht als Hochburg der Bastler, Tüftler und Heimwerker gilt.

Die Leistungsschau findet am 8. September von 11 bis 17 Uhr im Wernesgrüner Gutshof statt. 12.15 Uhr: Start Regional-Spiel, 14 Uhr: Musik von der Gruppe Klangholz, 15 Uhr: Kinderprogramm, 16.30 Uhr: Prämierung des besten Hobbyheimwerkers. Weitere Infos unter Telefon 03771 7196040.

www.zukunft-westerzgebirge.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...