Erzgebirgern schmeckt Weltküche auf der Straße

Den ersten Streetfoodmarkt hat Schwarzenberg am Wochenende erlebt. Anders als zuvor in Schneeberg und Aue ging es nicht ins Stadtzentrum, sondern auf den Festplatz an der Bundesstraße 101. Das hatte für Händler und Gäste mehrere Vorteile. So waren die Verkehrsanbindung bestens und ausreichend Parkplätze vorhanden. Das kulinarische Angebot war abwechslungsreich. Insgesamt boten 18 Köche und Händler ihre Waren an. Dazu gehörten Speisen aus Afrika und Mexico. Auch gab es Spezialitäten vom Wild, verschiedene Insekten und leckere Donuts. "Wir waren schon auf verschiedenen Märkten, probieren immer mal etwas Neues", sagt Stefan Retzlaff (li. Foto) aus Schwarzenberg. Yasmine Werne ließ sich schon einmal Insekten munden: "Sie schmecken nach gar nichts, sind einfach nur knusprig." Sophie Riedel (li. Foto, re.) aus Lauter bedauert, dass es keine kleinen Portionen gab: "Da könnte man viel mehr kosten." Mitorganisator René Kießling freute sich über die große Resonanz: "Es gibt immer zwei Stoßzeiten - mittags und abends." Zum festen Stamm gehören rund zehn Händler, darunter Gerald Schmidt (re. Foto), der mexikanische Speisen servierte. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...