Erzgebirgsschanze:Planung beginnt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Johanngeorgenstadt.

Die Sanierung der Erzgebirgsschanze im Lehmergrund in Johanngeorgenstadt kommt langsam in die Gänge. In seiner Sitzung am Donnerstag hat der Stadtrat der Vergabe der Planungsleistungen an die Arcadis Germany GmbH Freiberg zugestimmt. Der Auftrag hat einen Wertumfang von 90.766 Euro. Die Firma hatte vor Jahren bereits das Gutachten zur möglichen Betonsanierung erstellt. Skispringer werden von dem circa 45 Meter hohen Turm aber nicht mehr zu Tal gleiten. Es geht ausschließlich um Tourismus. So soll der 1962 eingeweihte Betonriese künftig als Aussichtsturm dienen. Eine andere Idee sieht eine Kletterwand an der Fassade vor. Im Gespräch ist zudem eine Ausstellung zur Sportgeschichte. (mu)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.