Es muss nicht zwingend die rote Rose sein

Zum heutigen Valentinstag stehen Blumengrüße wieder hoch im Kurs. "Doch es muss nicht zwingend die rote Rose sein", sagt Lars Leistner, der Inhaber des Schwarzenberger Fachgeschäfts "Jahreszeiten". Die beiden Fachverkäuferinnen Josefine und Jessica (r.) können das aus vielen Gesprächen mit Kunden bestätigen. Denn die liebevoll arrangierten Frühlingsblumen lassen die Herzen der Kundschaft ebenso höher schlagen. Viele holen sich den Frühling nach Hause. Deshalb gebe es keine generelle Empfehlung. "Ich denke, jeder Blumengruß erfreut", sagt Lars Leistner, der für seine Waren mehr als 2000 Kilometer zurücklegt, um sie auszusuchen. Ihm geht es um Qualität und Extravaganz, die er den Kunden bieten will. Sechs Floristinnen arbeiten in seinem Team und stecken oder binden die Sträuße speziell für den Valentinstag mit viel Liebe. (matu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...