Fachleute steuern Haldensanierung

Raschau-Markersbach.

Die Planungen für die Sanierung der Halde Am Knochen in Raschau laufen bereits seit Jahren. Denn bei dieser handelt es sich um keine reine Wismuthalde, sondern um eine ehemalige Mischhalde, auf der einst auch Hausmüll verkippt wurde. So kompliziert und facettenreich wie die Vorplanungen dazu bisher waren, so wird sich das Projekt wohl auch in der Umsetzung gestalten. "Ein Projekt in dieser Dimension zu planen und fachgerecht zu führen, liegt außerhalb unserer Möglichkeiten", sagt Bürgermeister Frank Tröger (Freie Wähler) und begründet damit die Vergabe der Projektsteuerung für die geplante Haldensanierung an die Firma Geos aus Freiberg. Die Gemeinderäte stimmten der Vergabe dieser Leistung für gut 75.600 Euro zu. (matu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...