Falsche Bankmitarbeiter ergaunern mehrere tausend Euro

Ein Telefonbetrüger brachte eine Frau aus Schwarzenberg dazu, persönliche Daten zu verraten. Danach wurde Geld von ihrem Konto abgebucht.

Schwarzenberg.

Per Telefon ist es am Samstag einem angeblichen Bankmitarbeiter gelungen, von einer 56-Jährigen aus Schwarzenberg eine erhebliche Summe Bargeld zu ergaunern. Laut Polizei rief ein Unbekannter am Samstag bei ihr an und gab sich als Mitarbeiter einer Bank aus. Der Anrufer gab an, es habe einen widerrechtlichen Zugriff auf das Bankkonto gegeben, und glich die Kontakt- und Kontodaten mit der 56-Jährigen ab. Im weiteren Verlauf brachte der falsche Bankmitarbeiter die Frau dazu, dass sie Transaktionsnummern (TAN) am Telefon preisgab, mit denen in der Folge mehrere tausend Euro von ihrem Konto abgebucht wurden.

Die Polizei warnt vor dieser Masche und rät dazu, niemals persönliche Daten am Telefon preiszugeben, insbesondere keine Transaktionsnummern (TAN). Betroffene sollten derartige Telefongespräche beenden, sobald sicherheitsrelevante Daten und Nummern verlangt werden. Danach sollten sie ihre Bank und die Polizei informieren. (em)

Lesen Sie auch:  Frau fällt auf neue Betrugsmasche am Telefon rein

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.