Feuerwehr funkt nun digital

Im Altkreis sind jetzt alle Feuerwehren mit digitalen Funkgeräten ausgerüstet. Das soll die Sicherheit gleich mehrfach erhöhen.

Aue/Schwarzenberg.

Andere freuen sich auf ihr neues iPhone, Andreas Müller, der Wehrleiter von Bad Schlema freut sich auf neue digitale Funkgeräte. Wie alle Feuerwehren des Altkreises Aue-Schwarzenberg ist auch die Feuerwehr in Bad Schlema neuerdings mit digitaler statt analoger Funktechnik ausgestattet. Dadurch sollen die Gespräche nicht nur abhörsicherer sein, auch die Sprachqualität soll sich verbessern. "Wenn bisher jemand im Einsatz neben der Pumpe stand, dann hat man die mehr gehört als den Sprechenden", sagt Müller und hofft auf Besserung, denn: Die neuen Funkgeräte sollen Nebengeräusche herausfiltern. Wenn die Einsatzkräfte sich gut verständigen können, erhöhe das die Sicherheit gerade in gefährlichen Einsätzen mit wenig Sicht wesentlich, so Müller.

Insgesamt sind einer Mitteilung des Landratsamtes zufolge 107 Feuerwehrfahrzeuge der Region Aue-Schwarzenberg umgerüstet worden. Dabei seien 141 Fahrzeugfunkgeräte verbaut und zusätzlich 465 Handfunkgeräte im Gesamtwert von zirka 500.000€Euro ausgeliefert worden. Der Freistaat Sachsen habe die Beschaffung mit einer Förderung von 75 Prozent der Kosten unterstützt. Den Eigenanteil würden die 15 begünstigten Kommunen tragen. Nachdem im Jahr 2015 bereits die Einheiten des Katastrophenschutzes im gesamten Erzgebirgskreis mit digitaler Funktechnik ausgerüstet wurden, erfolgte seit Mai dieses Jahres im Feuerwehrtechnischen Zentrum in Pfaffenhain die Umrüstung aller Fahrzeuge des Bereichs Aue-Schwarzenberg.

Notwendig wurde diese Umrüstung wegen der flächendeckenden Einführung eines bundesweit einheitlichen digitalen Sprech- und Datenfunksystems für die Behörden und Organisationen mit Sonderaufgaben. Die alte analoge Technik wird außer Betrieb genommen.

Die Kameraden der Feuerwehren sind bereits in der Bedienung der neuen Funkgeräte geschult worden. Lars Wagner, Stadtwehrleiter von Schwarzenberg: "Wir hoffen, dass die angekündigten Verbesserungen sich in der Praxis bestätigen. Dann ist das eine feine Sache." (mit matu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...