Freiwillige bauen in Eibenstock Wald mit um

Verein Bergwaldprojekt ist mit fast 40 Leuten in der hiesigen Region aktiv

Eibenstock.

Der Verein Bergwaldprojekt aus Würzburg organisiert im Jahr deutschlandweit mehr als 100 Projektwochen für Freiwillige mit rund 3000 Teilnehmern. Derzeit sind auf Initiative dieses Vereins fast 40 Leute aus ganz Deutschland in den Wäldern rund um Eibenstock im Einsatz, leisten einen Beitrag zum naturnahen Waldumbau.

Die Freiwilligen sind nicht nur mit dem Pflanzen von insgesamt 6000 Tannensetzlingen beschäftigt, sondern auch mit dem Abbau von Zäunen. Es sei wichtig, Lebensraum wieder zur Verfügung zu stellen, der zuvor abgegrenzt war, erklärt Andreas Pommer, Forstrevierleiter in Eibenstock. Man sei jetzt so weit, auf einige Waldschutzmaßnahmen verzichten zu können, sagt Pommer weiter. Es sei durchaus möglich, es in diesem Jahr noch zu schaffen, das erste Revier in Sachsen zu sein, dass komplett auf Zäune verzichtet. Nach Angaben von Stephan Schusser, Forstbezirksleiter im Forstbezirk Eibenstock, ist es wichtig, den Waldumbau mit hohem Tempo weiter voranzutreiben. In den vergangenen 30 Jahren seien allein im Forstbezirk Eibenstock rund 50 Millionen Euro in den Waldumbau gesteckt worden und man sei gut vorangekommen.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.