Funino begeistert junge Kicker

Kreissportbund froh über Stadtwerke als Partner

Aue/Schwarzenberg.

Nach den fünf Funino-Festivals, die es in den zurückliegenden Wochen im Rahmen der ERZ-Sportstour beim SV Tanne Thalheim, ESV Zschorlau, SV Mittweidatal Raschau-Markersbach, SV Saxonia Bernsbach und FV Amtsberg gab, ziehen die Veranstalter ein positives Fazit. "Insgesamt 191 Fußball spielende Kinder aus vielen Vereinen der Region und darüber hinaus waren dabei", so Daniel Schneider, Geschäftsführer des Kreissportbunds Erzgebirge. Für die Teilnahme erhielt jedes Kind seinen Stempel im Meisterheft. Gestaffelt dazu wurden besondere Coins vergeben, eine Art geprägte Münze in Kupfer, Bronze, Silber oder Gold. Zusätzlich hatte der Kreissportbund immer eine Überraschung dabei, wie Trikotsatz, Poloshirts und sogar Tickets für ein Bundesligaspiel.

Seit 2017 etabliert der Kreissportbund die Spielform Funino im Fußballnachwuchsbereich. Dabei spielt man im Modus drei gegen drei, und es gibt vier flexible Mini-Tore. Wissenschaftliche Untersuchungen der Uni Erlangen haben bewiesen, dass so jeder Spieler mehr Ballkontakte, Torchancen, Tore, Pässe hat - und mehr Spaß, was besonders betont wird. Mit Unterstützung durch die Stadtwerke Schwarzenberg war es in den vergangenen beiden Jahren möglich, neben dem Beschaffen der notwendigen Ausrüstung 80 Trainer/innen, Übungsleiter/innen und Jugendleiter/innen für diese Fußball-Spielform auszubilden. Mitarbeiter der Stadtwerke waren bei fast allen Turnierterminen persönlich vor Ort und haben mit der Fotobox Teambilder zur Erinnerung direkt zum Mitnehmen ausgedruckt. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...