Genial sozial: Schülerinnen spenden Lohn für Projekte

Stadtwerke unterstützen sachsenweite Aktion mit Arbeitsgelegenheiten

Schwarzenberg.

In die Aktion "genial sozial" haben sich die Stadtwerke Schwarzenberg jetzt erneut als Arbeitgeber eingereiht. An zwei Tagen kümmerten sich insgesamt vier Schülerinnen um die Büroräumlichkeiten im ehemaligen Heizkraftwerk Neuwelt und um die Grünflächen am Blockheizkraftwerk im Stadtteil Sonnenleithe. Auch Imker Kai Schulze aus Walthersdorf war dabei, der die Bienen der Stadtwerke betreut. Er erklärte die unterschiedlichen Aufgaben der Arbeitsbienen und den Aufbau eines Bienenstocks und ließ die interessierten Schülerinnen frischen Honig aus der Wabe naschen. So gestärkt, verteilten sie noch einmal Wildblumensamen für die Bienenwiese am Blockheizkraftwerk und wässerten den durch die Hitze trocken gewordenen Boden.

Seit gut zehn Jahren gibt es das Programm "genial sozial" in Sachsen schon. Dabei tauschen Schülerinnen und Schüler einen Tag lang die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz und erledigen Tätigkeiten, die in einem Unternehmen so anfallen. Der "Lohn" wird gespendet - an soziale Projekte in Sachsen oder an global wirkende Organisationen. Und 30 Prozent des erarbeiteten Geldes fließen an die jeweilige Bildungseinrichtung der Schüler für soziale Projekte im direkten Schulumfeld.


Mit 10 Euro Stundenlohn kamen die vier Schülerinnen bei den Stadtwerken auf 200 Euro für die Sächsische Jugendstiftung, die damit soziale Projekte fördert. "Genial sozial ist eine tolle Sache", sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Sascha Wehrmann. "Wichtige Organisationen und Projekte werden unterstützt. Und Firmen lernen so schon mal potenzielle Nachwuchskräfte kennen." 2020 wollen die Stadtwerke die Aktion erneut unterstützen und Plätze an interessierte Schüler vergeben. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...