Hammerstraße im Visier

Stadträte vergeben Planungsauftrag an Zwickauer Büro

Schwarzenberg.

Die marode Hammerstraße in Schwarzenberg soll im Auftrag der Stadt auf dem 850 Meter langen Abschnitt zwischen dem Anschluss Clara-Zetkin-Straße und dem Wendekreisel am Haus Nr. 4 ab 2021 ausgebaut werden. Mit ersten Planungen im Kostenumfang von etwa 28.000 Euro brutto beauftragten die Stadträte ein Zwickauer Ingenieurbüro. Sie folgten damit einem Vorschlag aus dem Stadtbauamt, das die Kapazitäten einiger Büros abgefragt hatte. Die Zwickauer bearbeiteten bereits Hochwasserschutzprojekte für die Stadt. Die Planer prüfen unter anderem, ob die Hammerstraße, die zu Wohn- und Gewerbeobjekten führt, verbreitert werden kann oder Ausweichstellen erhalten sollte, aber auch, ob Versorgungsfirmen Leitungen verlegen wollen. (stl)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.