Historische Technik umrahmt Kunstwerke

Zschopau.

Mit historischer Technik ist die Sonderausstellung "Tipp, tipp, tipp - Typewriter Art" im Roten Saal von Schloss Wildeck in Zschopau aufgepeppt worden. Neben "Gemälden" von Robert Dörfler sind in dem Raum zahlreiche historische Schreibmaschinen zu sehen, die dem 33-jährigen Chemnitzer für seine Kunstwerke gedient haben könnten. "Aus einer Sammlung in unserem Depot haben wir einige Exemplare ausgewählt, das älteste Exemplar stammt aus dem Jahr 1924", erklärt Daniela Sadowski. Die Zschopauer Museumsleiterin hält die Technik für eine passende Kulisse, zumal sich Besucher an zwei Schreibmaschinen selbst als Künstler ausprobieren können. Die einstige Burg Wildeck wurde nach Angaben der Stadt Zschopau im 16. Jahrhunderts im Auftrag von Herzog Moritz von Sachsen zum Jagdschloss umgebaut. Heute beherberge das Renaissanceschloss mehrere Museen, so eine Motorradausstellung. Weitere Informationen, darunter die Öffnungszeiten sind auf der Internetseite zu finden. (anr/kjr)www.schloss-wildeck.de/

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.