"Hoffnungsthaler" sorgt für Umsatz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Schwarzenberg.

Das Auflegen und der Verkauf eines "Hoffnungsthalers" hat im Sommer 2020 dem ortsansässigen Handel und der Gastronomie in Schwarzenberg geholfen und für guten Umsatz gesorgt. Diese Bilanz der Aktion zog Hauptamtsleiterin Sylvia Mack zur jüngsten Ratssitzung. Ein einheimischer Unternehmer hatte den Silberling geprägt und für 20 Euro zum Kauf angeboten. Doch für den Kunden, der den Taler beim Einkauf als Zahlungsmittel in Umlauf brachte, verkörperte die Prägung einen Warenwert von 40 Euro. Der Händler, der den Taler als Zahlungsmittel akzeptierte, erhielt die Differenz aus einem Spendentopf, den ebenfalls heimische Firmen füllten. 481 Taler wurden verkauft, nur 46 seien nicht eingelöst worden. Mit Jahresende lief die Aktion aus. Der Geschäftsmann und Initiator des Talers hat gegenüber der Stadt eine detaillierte Abrechnung vorgelegt, denn die Kommune hatte sich mit 2000 Euro am Spendentopf beteiligt. matu

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.