Hotel-Chefin wechselt zum Verband

Ines Hanisch-Lupaschko übernimmt zum 1. April

Aue/Schwarzenberg.

Der Tourismusverband Erzgebirge ist bei der Suche nach einem Nachfolger für die scheidende Geschäftsführerin Veronika Hiebl fündig geworden. Ines Hanisch-Lupaschko wird am 1. April 2019 Chefin des Verbands, der sich um die Vermarktung des Erzgebirges kümmert. Zuletzt war sie acht Jahre lang Direktorin des Best-Western-Hotels Lichtenwalde bei Flöha. Frank Vogel, Landrat des Erzgebirgskreises und Vorsitzender des Verbands, sagte, Hanisch-Lupaschko sei eine erfahrene Fachfrau, die durch ihre Tätigkeit in Lichtenwalde viele Kontakte in die Region habe. Sie könne die erfolgreiche Arbeit fortführen und der Region auch neue Impulse verleihen. Der Tourismusverband Erzgebirge hat 370 Mitglieder. Veronika Hiebl wechselt zur Tourismus-Marketing-Gesellschaft Sachsen. (fhob/urm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...