Karten-Grüße für Patienten

Ein Teddy mit Heftpflaster und einer, der im Krankenbett liegt. Das sind nur zwei der neuen Motiv-Karten, die künftig Patienten des Erlabrunner Krankenhauses trösten und zu deren Genesung beitragen sollen. Entworfen unter anderem von Natalie Ratzsch, Connor Enghardt und Johann Kutzschke (im Bild v. l.). Damit setzen die Kliniken Erlabrunn gemeinsam mit der Kunst-AG der Goethe-Oberschule Breitenbrunn eine tolle Idee um. "Wir haben ja auch viele ältere Patienten, die kein Handy haben. So können aber Freunde und Verwandte perspektivisch eine Karte über unsere Homepage aussuchen, einen persönlichen Text verfassen. Wir drucken den Text dann aus und reichen die Karte an den Patienten weiter", erklärt Pressesprecherin Mandy Knoch. Die Zusammenarbeit mit dem Kinderkunstzentrum des Kinderschutzbundes gibt es seit geraumer Zeit. So werden Tage der offenen Tür unterstützt oder auch Kreativabende in der Reha-Klinik angeboten. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...