Keine Rennen mehr durchs Wohngebiet

Johann'stadt.

Radsportveranstaltungen wie der Sprint der Mountainbike-Orientierer am 6. Oktober sollen künftig nicht mehr durch Wohngebiete führen. Das ist die Konsequenz der Stadtverwaltung Johanngeorgenstadt, nachdem es an diesem Tag zu einer Behinderung eines Rettungseinsatzes im Wohngebiet am Pulverturm durch einen Sportler gekommen war. Bürgermeister Holger Hascheck: "Das müssen wir in Zukunft mit dem Veranstalter besser abstimmen." Er betont aber, dass sonst "alles wie abgesprochen eingehalten wurde". Er habe bei aller Kritik Respekt vor dem Verband, der Deutschen Ski-Orientierungslauf Gemeinschaft, der solche Veranstaltungen mit ehrenamtlichen Kräften stemmt. Hascheck hatte für diese Woche Uwe Laaser zu sich eingeladen, der sich mit seiner Kritik zur Radsportveranstaltung an ihn und "Freie Presse" gewandt hatte. Der Verband ermittelt noch zum Vorfall. (ike)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...