Kleines Schwergewicht eröffnet Babyreigen 2020

Heinrich Hoffmann heißt der Wonneproppen, der in den Kliniken Erlabrunn als erstes Neugeborenes im neuen Jahrzehnt zur Welt kam. Stolze 4820 Gramm bringt er auf die Waage.

Erlabrunn/Geyer.

Mit lustigen Pausbacken, satt und friedlich schlummert Heinrich Hoffmann in seinem Bettchen. Der kleine Junge ist das Baby, mit dessen Name eine neue Seite im Geburtenbuch der Kliniken Erlabrunn beschrieben wird. Geburtsdatum: 1. Januar 2020, 19.23 Uhr wird darin vermerkt.

Der stramme Bub bringt zur Geburt 4820 Gramm auf die Waage, misst 54 Zentimeter. Ein kräftiger kleiner Kerl, der fortan das Kleeblatt der Familie Hoffmann aus Geyer komplettiert. "Ich wollte zwar gern, dass er auf natürlichem Wege zur Welt kommt. Aber am Ende wurde es dann doch ein Kaiserschnitt", erzählt Nicole Hoffmann. Für die 31-jährige Geomatikerin (Vermessungstechnikerin) war es die zweite Geburt. Schon mit Töchterchen Ida hatte sie Erlabrunn als Wunschklinik gewählt. Das ist 1,5 Jahre her. "Wir wollten die Kinder so kurz hintereinander. Da wachsen sie fast wie Zwillinge auf", sagt sie und spricht damit auch für ihren Mann René. Er kam am gestrigen Freitag mit Tochter Ida hinzu. Gemeinsam bezogen sie eines der begehrten Familienzimmer auf der Entbindungsstation.

Im zurückliegenden Jahr erblickten dort 292 Kinder das Licht der Welt; 148 Mädchen und 144 Jungen. 290 Geburten sind eingetragen. Bedeutet: Zwei Zwillingspärchen waren darunter, sagt Hebamme Katrin Grimm. Sie ist eine von acht Hebammen, die in den Kliniken tätig sind. Eine stolze Anzahl, wenn man das mit anderen Krankenhäusern in Deutschland vergleicht.

In der Einrichtung sind die Hebammen in Teilzeit angestellt. In Schwarzenberg unterhalten sie noch eine Hebammenpraxis, über die Vorbereitungskurse und Nachsorge laufen. "Wir haben jetzt wieder zwei junge Kolleginnen, die unser Team verstärken", sagt Katrin Grimm. Zudem betreue Bianca Uhlig, eine freiberufliche Hebamme aus Annaberg, ihre Frauen beim Entbinden im Kreißsaal von Erlabrunn.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...