Kommune will Fläche neben der Tischlerei veräußern

Landratsamt verweist auf Pflicht der Gemeinde zum öffentlichen Ausschreiben

Rittersgrün.

Die Tischlerei Päßler am Postberg in Rittersgrün möchte ihre Lagermöglichkeiten vergrößern und verbessern. Deshalb will der 1990 gegründete Handwerksbetrieb, der seit 2007 seine neue Werkstatt in der ehemaligen Gaststätte "Gockelbar" nutzt, von der Kommune eine an sein Firmengelände angrenzende Teilfläche erwerben. Einem Verkauf hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung prinzipiell schon zugestimmt. Nach Rücksprache mit der Kommunalaufsicht im Landratsamt muss das Flurstück aber öffentlich ausgeschrieben werden. Das soll in der nächsten Woche im Amtsblatt und auf der Internetseite der Gemeinde passieren.

Dass es einen anderen Interessenten gibt, der die rund 1400 Quadratmeter kauft und dafür mindestens den von der Gemeindeverwaltung ermittelten Verkehrswert in Höhe von 10.260,60 Euro bezahlt, ist eher unwahrscheinlich, zumal Tino Päßler ein Teilstück bereits seit einigen Jahren zu Lagerzwecken für seine Tischlerei nutzt. Erhält er den Zuschlag, soll das Grundstück gerodet werden, wurde im öffentlichen Teil der Ratssitzung informiert. Auf der Hangseite ist eine Befestigung zum Stabilisieren des Lagerplatzes vorgesehen, der dadurch vergrößert wird. Geplant sind zudem eine gepflasterte Lagerfläche, auf der Lkw be- und entladen werden können, sowie der Einbau einer Entwässerungsanlage. Die Zufahrt erfolgt nicht über gemeindeeigene Grundstücke.

Sowohl der Ortschaftsrat Rittersgrün als auch der Betreiberverein des Sächsischen Schmalspurbahn-Museums Rittersgrün sehen die Kaufanfrage der Tischlerei positiv. Anmerkungen, die der Vereinsvorsitzende zu einer möglichen Veräußerung machte, sollen laut Gemeinderatsbeschluss mit im Kaufvertrag verankert werden. So sei ein Randstreifen, maximal drei bis vier Meter hangseits, für die Feldbahn zu beachten. Der Fahrbetrieb dieser Bahn müsse sicherheitstechnisch gewährleistet bleiben. Der Hang selbst soll nicht verwildern, eventuell ein gepflegteres Aussehen bekommen. Im Bereich unterhalb der ehemaligen "Gockelbar" ist keine hohe, sondern bodennahe Vegetation gewünscht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...