Landrat bewertet Kontrollstopp kritisch

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Kritik an der Aufhebung der stationären Grenzkontrollen zu Tschechien Mitte April hat Landrat Frank Vogel (CDU) jetzt noch einmal in seiner wöchentlichen Einschätzung zur Corona-Lage im Erzgebirgskreis geübt. Die Landkreisverwaltung sei von dieser Entscheidung überrascht worden, habe davon lediglich aus der Presse erfahren. Der Landrat sieht in der Aufhebung das "falsche Signal", da beispielsweise der unmittelbar an den Erzgebirgskreis grenzende Nachbarkreis Ústí nach wie vor bei einer Inzidenz von etwa 400 liege. "Das System der Kontrolle hat funktioniert. Damit konnte auch der Einkaufstourismus unterbunden werden", sagte Vogel. Deshalb hätten die Kontrollen noch drei bis sechs Monate weitergeführt werden sollen. (af)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.