Lichterkette als Mahnung

Etwa 60 Frauen und Männer sind gestern Abend dem Aufruf des Kreisverbands der Bündnisgrünen gefolgt und haben am Glockenturm in der Schwarzenberger Altstadt eine Lichterkette gebildet. Auch Salome Düring (im Bild l.) gehörte mit ihrer kleinen Familie dazu. "Wir wollen ein Zeichen setzen gegen den zunehmenden Antisemitismus, Rassismus und die gestiegene Fremdenfeindlichkeit in unserer Zeit", sagte Kreisrätin Ulrike Kahl, die sich besorgt über die Schlagzeilen der jüngsten Zeit äußerte. Es häuften sich die Meldungen über Hakenkreuzschmierereien und das Zeigen des Hitlergrußes. Das bereite nicht nur ihr große Sorgen. Erinnert wurde an die Pogromnacht vor 80 Jahren, in der Hunderte Juden ums Leben kamen und für Tausende ein Martyrium begann. So etwas dürfe sich nie wiederholen. (matu )

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...