Museum zeigt Dosen aus Porzellan

Werdau.

In einer Sonderausstellung im Werdauer Museum dreht sich derzeit alles um das Fraureuther Porzellan. Im Fokus stehen Deckeldosen. Zu sehen ist ein Querschnitt aus der Vielfalt, die das Unternehmen um 1920 herstellte. Damit setzt das Museum seine Reihe fort, in der es sich einem speziellen Thema aus der Produktion der Fraureuther Porzellanfabrik widmet. Gezeigt werden Deckeldosen in verschiedenen Formen, Größen, Farben und Designs. Sie stammen aus dem Fundus des Museums. Das Haus besitzt eine der größten Sammlungen von Erzeugnissen aus Fraureuther Porzellan. Ein Teil davon ist auch in der Dauerausstellung zu sehen. Die thematische Sonderschau ist eine Ergänzung dazu. Die Porzellanfabrik in Fraureuth produzierte von 1866 bis zu ihrem Konkurs 1926. Im Jahr 1914 beschäftigte das Unternehmen rund 1500Mitarbeiter und war eine der größten Porzellanfabriken des Deutschen Reiches. (umü)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.