Naturbad am Schwefelbach erhält neue Sanitäranlagen

Bis Anfang Juni sollen Bau- und Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein

Johanngeorgenstadt.

Die alten Toilettenbaracken am Freibad von Johanngeorgenstadt sind Geschichte. Der städtische Bauhof hat sie vor Kurzem abgerissen. Die Stadträte vergaben nun Aufträge für Ersatzbauten. Wegen der Corona-Pandemie lief das in einem Umlaufverfahren auf dem Postweg, wie Bürgermeister Holger Hascheck erklärt.

Zunächst wird eine Schwarzenberger Firma den Platz freilegen und herrichten. Das kostet 37.600 Euro. Eine Firma aus Lichtenau bei Chemnitz bekam den Zuschlag für Bau und Lieferung von Sanitärcontainern. "Die werden nicht wie Container aussehen, sondern mit Lärchenholz verkleidet", sagt Bauamtsleiter René Scheer. Laut Hascheck hat man sich für die Lösung entschieden, da dafür keine großen Bauarbeiten anfallen, die Container leicht zu reinigen und damit hygienisch seien und man im Winter problemlos und schnell das Wasser ablassen könne.

Insgesamt fließen ins Aufwerten des Naturbades am Schwefelbach 101.250 Euro Fördermittel. "Parallel laufen derzeit noch Reparaturarbeiten an den Rutschen und den Kinderspielgeräten", so Hascheck. Damit erfülle die Stadt Tüv-Auflagen. Die Maßnahmen sollen bis zum geplanten Saisonstart Anfang Juni abgeschlossen sein. Der Bürgermeister ist noch zuversichtlich, dass das Bad trotz Corona geöffnet werden kann. "Vielleicht aber nicht Anfang Juni, sondern erst Anfang Juli." Wenn es eine zeitliche Verzögerung des Badestart gebe, liege das jedoch nicht an der gegenwärtigen Sanierung.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.