Netzfund sorgt für Lachen am Morgen

Wer - wie René Richter aus Raschau - das Leben mit einer guten Portion Humor nimmt, lebt leichter. Danke, dass er andere daran teilhaben lässt.

Raschau-Markersbach.

Nach der zweiten Tasse Kaffee bin ich morgens bereit, mich durch die Schlagzeilen des Tages zu kämpfen. Neben der Zeitung und dem Morgenmagazin gehört da auch ein kurzer Blick auf Facebook dazu. Gefühlt jede zweite Nachricht beginnt derzeit mit dem Signalwort Corona.

Doch bei der zunächst ernsthaft erscheinenden Schlagzeile "Erzgebirgische Kommune schließt Grenzen" stutze ich. Wer sich auskennt in der Region und die Nachrichten verfolgt, dem zaubern bereits die ersten beiden Sätze ein breites Grinsen ins Gesicht. Da steht: "Die aktuellen Ereignisse haben die Kommune Raschau-Markersbach bewogen, ihre Außengrenzen abzuriegeln. Wie es heißt, habe man die Ost-West Verbindung gesichert." So herzhaft gelacht an einem Donnerstagmorgen habe ich lange nicht mehr!

Der, der diesen genialen Einfall hatte, die aktuellen Straßensperrungen auf der B 101 aus Sicht eines Raschauers so humorvoll zu kommentieren, heißt René Richter alias Franz Klammer.

Doch wie kommt man darauf? "Ich hatte eine schlaflose Nacht, hab' mich im Bett rumgewälzt, und da ging mir so vieles durch den Kopf, auch diese Straßensperrungen, Corona und das alles. Und so entstand dieser Text", erzählt René Richter am Telefon. Er selbst arbeitet im Bauhof der Gemeinde und ist der Jugendwart der Feuerwehr des Ortes, kennt sich also aus und wird selbst täglich mehrfach durch die Sperrscheiben ausgebremst. "Ich hab's gelesen und fand es amüsant", sagt Bürgermeister Frank Tröger (Freie Wähler). "In dieser komplizierten Zeit war das wirklich mal was zum Schmunzeln", findet der Ortschef.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.