Neues Auto für die Minis aus dem Zoo

Kauf wird durch 28 Sponsoren möglich

Aue-Bad Schlema.

Täglich 300 Kilogramm Grünfutter von Wiesen bei Zschorlau holen, Tiere oder Gerätschaften transportieren - der Auer Zoo der Minis braucht Fahrzeuge, die universell einsetzbar sind. Ein Kleintransporter, der diese Anforderungen erfüllt, ist seit einigen Tagen im Besitz des Fördervereins.

Möglich gemacht haben die Anschaffung 28 Firmen aus dem Erzgebirgskreis, die dafür mit einem Werbefeld auf dem Fahrzeug vertreten sind. Die Verträge laufen über fünf Jahre, Kostenpunkt: zwischen 1000 und 1500 Euro. So konnte der Förderverein den Kleintransporter bezahlen, der außerdem genauso ist, "wie wir ihn uns gewünscht haben", sagt Tierparkchefin Bärbel Schroller. Das heißt, er ist insgesamt länger, hat innen keine Kanten und Öffnungen und einen niedrigen Zustieg im Heck sowie eine Seitentür, die das Beladen bequemer macht. Für einen ersten Tiertransport wird das Fahrzeug bereits im September im Einsatz sein, dann holen Tierparkmitarbeiter aus Berlin neue Bewohner nach Aue: drei Buschschliefer.

"Zum Glück haben wir das Gehege für die Neuzugänge rechtzeitig herrichten können, auch weil uns eine Firma geholfen hat", erzählt Bärbel Schroller. Sie hatte einen Hilferuf auf Facebook gestartet und war überrascht, was an Angeboten hereinflatterte. Eine Handwerksfirma aus Lauter hat nicht nur das Dach repariert, sondern will auch noch einiges am Innenausbau verbessern. Treue Unterstützer sind aber auch die Erzgebirgssparkasse und die Nickelhütte Aue, die dieses Jahr 1500 Euro gespendet hat. (ike)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.