Offene Denkmale - vom Bergwerk bis zum Schulhaus

Der Bergbauverein Gottes Geschick Vereinigt Feld aus Langenberg, hier im Bild Anett Michel aus Lauter, Hendrik Kreutel aus Langenberg und Jörg Baumann (gr. Foto v. l.), hat zum gestrigen Tag des offenen Denkmals die Gäste neugierig gemacht. Zwar durften die Besucher einen Blick in die alte Radkammer werfen, doch das eigentliche Angebot ist eine Gesamtbefahrung. Zu dieser sollten sich Interessenten möglichst schnell anmelden, denn die Plätze sind begrenzt. Die Termine sind 1. November, 17 Uhr und 2. November ab 13 Uhr. Dauer dann: drei Stunden. Zudem wurde gestern auch die Stadtschule Schwarzenberg als Denkmal vorgestellt und geöffnet. Am 130-jährigen Schulhaus bröckelt derzeit allerdings der Putz. Doch der Stadtrat beschloss in jüngster Sitzung die fachgerechte Sanierung der Fassade für 600.000 Euro. Los geht es 2020. (matu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...