Rallye Erzgebirge von mehreren schweren Unfällen überschattet

Bei der diesjährigen 56. ADMV Rallye Erzgebirge gab es bei den Wertungsprüfungen zum Teil schwere Unfälle. So kam es auf der Hartensteiner Straße im Bad Schlemaer Ortsteil Wildbach zu einem Crash (Foto), bei dem nach ersten Informationen der mit Marvin Wabnitz und Doreen Zemanik besetzte Opel Adam (Startnummer 39) bergab auf einer von einem anderen Fahrzeug hinterlassenen Ölspur ins Rutschen und prallte gegen einen massiv gemauerten Zaunpfeiler einer Hofeinfahrt. Dabei wurden die Rallye-Piloten verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Wertungsprüfung wurde nach dem Unfall abgebrochen. Bereits am Donnerstag verunglückte der Pilot Carsten Mohe aus Crottendorf mit seinem Renault auf dem Flugplatz in Jahnsdorf bei Pfaffenhain beim Warm-Up. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach. Der Pilot wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit Prellungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Samstag verunfallte ein Rallyewagen auf der B 95 am Ortsausgang Schönfeld in Fahrtrichtung Ehrenfriedersdorf, nachdem er in einem Straßengraben gefahren war. Ebenfalls abgebrochen werden musste die Wertungsprüfung 8 Oberdorf bei Stollberg. Mit voller Wucht stieß ein Honda Civic gegen mehrere Bäume und ging in Flammen auf. Der Pilot und sein Copilot wurden verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein Fahrzeugrad riss bei dem Unfall ab und wurde auf den Standstreifen der Autobahn 72 geschleudert. Das blieb zum Glück folgenlos. (nikm/mär)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...