Schutz mit Witz und Kunst

Elisabeth Ludwig näht Masken. Das ist so neu nicht. Doch die Schneiderin greift dafür zu ganz speziellen Stoffen. "Ich habe leider lange auf die Lieferung der Stoffe und des Vlies warten müssen, deshalb kommt mein Angebot so spät. Aber noch nicht zu spät", sagt die 69-Jährige. Sie fertigt Mund-Nasen-Schutz mit branchenspezifischen Designs: mit Kaffeetassen für Kellnerinnen in Cafés, für "Krisenhelden" mit EKG-Kurven für Pflegepersonal, mit Zebras für den Tierpark oder mit Gedrucktem für Reporter. Auch Kunst kommt zum Einsatz: aus Resten von Blaudruck der Schwarzenberger Künstlerin Christine Beier. "Die mach' ich für die Bedienung in Kunst & Kneipe", so die Crandorferin, die es nicht ertragen kann, wenn die Nähmaschine still steht. (matu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.