Schwarzenberger Reiseunternehmer rüstet Busse mit Virenkillern aus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Noch steht seine Fahrzeugflotte erzwungenermaßen still, doch René Lang aus Schwarzenberg investiert bereits in die Zukunft. Beim Branchenverband schätzt man, dass Luftreiniger mittelfristig zum Standard werden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    VaterinSorge
    17.02.2021

    A80 - ich weiß nicht, wie ich darauf antworten soll. Ich bin davon überzeugt, dass wir unser Leben generell anders gestalten müssen, denn so lange es Menschenleben auf der Erde gibt, sind in unterschiedlichen Abständen ganz verschiedene Pandemien aufgetreten. Jetzt sind wir zum Glück in der Lage schneller darauf zu reagieren oder wenigstens mit Hilfe modernster Technik und durch einschalten des gesunden Menschenverstandes, Vorkehrungen zur Eindämmung von Mutationen o.ä. zu treffen. Bei entsprechenden hygienischen Maßnahmen, werden wir zwar eine Maske dabei haben, aber nur dort tragen, wo wir uns nicht sicher sind, dass die Ausbreitung von Keimen nicht verhindert wird. Also - werden wir alle gemeinsam etwas unternehmen und vor allem bewusster mit uns und unseren Mitmenschen umgehen (müssen). Das ist weder ein Einschnitt in unsere Grundrechte noch belastet es uns, wenn wir lernen umsichtiger und vor allem hygienischer zu leben. In der Beziehung sind wir gegenüber Asiaten zB Neandertaler

  • 0
    3
    A80
    17.02.2021

    @VaterinSorge: Sie sitzen 2022 mit Maske noch in Bus von Lang-Reisen. Eine Frage: "In Limbach- Oberfronau sitzen die Schüler ohne Maske? "


    @sf64: Ich glaube auch nicht dran. Bitte lesen Sie mal richtig mein Kommentar. Sagt alles

  • 2
    3
    sf64
    17.02.2021

    @A80, Sie glauben nicht, dass die Virenkiller Corona bekämpfen.
    Was soll dann Ihr zweiter Kommentar?

  • 0
    0
    VaterinSorge
    17.02.2021

    Limbach - Oberfrohna hat 26 Anlagen für 238.000 € in KiTa - und Grundschulzimmern installieren lassen. Das ist ein starkes und richtiges Signal, wie wichtig virentötende Technologien auch außerhalb von Corona und deren Mutationen ist. Somit sind Busunternehmer Lang, Schulträger in L-O und vielleicht noch einige Unbekannte die ersten Pioniere, die Luftqualität, Hygiene und Gesundheit als Markenzeichen zum Gemeinwohl deklarieren. Diese Investitionen sind sinnvoll und nachhaltig, daher zu begrüßen. Es ist ein Weg aus dem Lockdown und macht ein Leben ohne Maske wieder möglich.

  • 0
    3
    A80
    17.02.2021

    Warum werden nicht die Virenkiller in Schulen, Kindergärten, Läden usw. verbaut. Sagt mir alles.

  • 1
    5
    A80
    15.02.2021

    Ich glaube nicht dran das der Virenkiller Corona bekämpft, unnötiges Geld.

  • 5
    2
    VaterinSorge
    12.02.2021

    Ein guter Gedanke, der sicherlich im Alltag überall mehr Aufmerksamkeit verdient. Hygiene muss besonders bei uns Europäern mehr in die Köpfe und zum Standard gehören, um Keime, Bakterien und Viren aller Art am unkontrollierten mutieren zu hindern. Das beginnt bei öffentlichen ungehinderten Möglichkeiten Toiletten unter keimfreien Bedingungen zu nutzen, sich die Hände berührungslos waschen zu können bis hin zu Vermeidung von berühren von Kontaktflächen, die mehrere Menschen benutzen. Es gibt heute sogenanntes Care- Material, was in Kunststoffen als Granulat eingesetzt werden kann, das in der Lage ist, Bakterien zu töten oder an der Vermehrung zu hindern, oder Toiletten, die durch ihre Tornado-Flush Spülung konterminierten Sprühnebel vermeiden usw. usw. Später werden wir immer eine saubere Maske dabei haben und diese wie selbstverständlich dort aufsetzen, wo wir uns vor Ansteckungen fürchten müssen. Andersrum, werden wir sie weglassen, wo entsprechende Vorkehrungen getroffen worden sind

  • 14
    4
    Wolfgang68
    10.02.2021

    Ein Top Reiseunternehmen, welches wir auch schätzen und kennengelernt haben. Wir hoffen, dass seine Investition eine Maskenpflicht in den Bussen aufhebt, denn nur dann wären wir bereit, wieder Reisen zu buchen. FFP2 Masken dürfen nur max. 75 Minuten im Stück getragen werden, wie würde da logistisch so eine Reise ablaufen. Auch bei dem Anblick in Maskenverhüllte Gesichter käme kein wirkliches kollektives Reisevergnügen zustande, denn es ist der Ausdruck, dass Jeder Jeden anstecken könnte.