Schwarzenberger übernehmen Staffelstab für Buchsommer

Die Lese-Aktion des Freistaats findet immer mehr Freunde. Nun stehen die Erzgebirger erstmals vor einer tollen Hausaufgabe.

Schwarzenberg.

Dass in und um Schwarzenberg jede Menge "Leseratten" wohnen, das belegen die Zahlen des diesjährigen Buchsommers ohne Zweifel. Immerhin haben allein über die Stadtbibliothek Schwarzenberg erneut 106 Mädchen und Jungen die sommerliche Aktion genutzt und zum Buch gegriffen. Die Eifrigsten unter ihnen brachten es dabei gar auf 46 sowie 42 Bücher binnen der Ferienzeit.

Es wird richtig gelesen: Bücher. Diese Dinge aus Papier ohne Display und Ladekabel. Und weil dem so ist, werden es auch die jungen Schwarzenberger Leser sein, die in den kommenden Wochen und Monaten die Neuerscheinungen von Buchautoren als erste in die Hand bekommen, um am Ende eine Hitliste der von ihnen favorisierten Titel zu erstellen. Schwarzenberg hat den Staffelstab für den Sächsischen Buchsommer 2020 übernommen. Diese Aufgabe hatten im vergangenen Jahr die jungen Leser aus Meerane. Allerdings ist der Stab mit einer Aufgabe verknüpft. Einer Herkules-Hausaufgabe. Junge Leser aus Schwarzenberg stellen die Jury für den nächsten Buchsommer.

Doch was bewerten die jungen Juroren? "Wir erhalten in den nächsten Wochen die Neuerscheinungen deutschsprachiger Autoren, die sich an junge Leser widmen", erklärt Juliane Bochmann, die vom Team der Stadtbibliothek Schwarzenberg das Projekt begleitet. Bereits mit einem ersten Aufruf hatten sich 13 Jungen und Mädchen für diese spannende Aufgabe gemeldet. "Die Jury steht also schon", so Bochmann.

Treffen die neuen Bücher ein, werden sie - je nach Interesse und Vorlieben - vergeben. Nach der Lektüre werden sich Juroren mehrfach treffen, um über die Geschichten zu sprechen. "Wir denken, dass zwischen 30 und 40 Bücher hier eintreffen", so Bochmann. Am Ende werden die Schwarzenberger zehn Favoriten küren. Und deren Autoren stehen dann im Buchsommer 2020 zur Wahl. Aus diesen zehn Büchern sollen im nächsten Sommer junge Leser aus ganz Sachsen wieder den Buchsommer-Leserpreis bestimmen. Der wird dann zum dritten Mal vergeben.

In diesem Jahr ging er an Katrin Lankers aus Bonn. Die 41-Jährige traf mit ihrem Buch "Zurück auf Gestern" offenbar voll den Nerv ihrer jungen Leser. Es war bereits ihr 14. Buch, das sie speziell für diese Zielgruppe schrieb, erzählte die Autorin am Rande der Auszeichnungsveranstaltung, die am 13. September in der Stadtbibliothek Schwarzenberg stattfand. Dort wird es im Sommer 2020 auch die Auftaktveranstaltung für die nächste Runde der sächsischen Literaturaktion geben. An dieser beteiligten sich in diesem Jahr sachsenweit 8344 Mädchen und Jungen, und 103 Bibliotheken im Freistaat tragen die Aktion mit. Für das kommende Jahr haben sich bereits 106 Büchereien gemeldet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...