Stadtchef dankbar für Zuspruch

Thomas Kunzmann (Freie Wähler) ist weitere sieben Jahre Bürgermeister von Lauter-Bernsbach. Bei der Wahl am Sonntag hatte er keinen Gegenkandidaten.

Lauter-Bernsbach.

Die Sektkorken haben am gestrigen Sonntag im Rathaus von Lauter-Bernsbach geknallt. Gegen 19 Uhr stand fest: Thomas Kunzmann (Freie Wähler) bleibt weitere sieben Jahre als Bürgermeister im Amt und steht damit vor seiner dritten Legislaturperiode in Folge. "Ich freue mich wirklich sehr und bin erleichtert", sagte der Holzbildhauermeister und Familienvater hörbar erfreut.

Zwar trat Kunzmann als einziger Kandidat an. Aber das Kribbeln bleibe ein Stück weit. "Auch die Wahlbeteiligung freut mich. Ich hätte mit weniger gerechnet, so um die 30 Prozent." Knapp 40 Prozent der Wahlberechtigten gingen an die Urne in einem der sieben Wahllokale in beiden Ortsteilen. Das Ergebnis fiel deutlich aus: 98,67 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf den Amtsinhaber, der für eine familienfreundliche Stadt steht und zuletzt in den Bereichen Kitas, Sport und Schulen viele Investitionen auf den Weg brachte. "Vor uns liegen spannende Jahre", so Kunzmann, der diese gern mit Verwaltung und Stadtrat angehen will. "Es ist ein gutes Gefühl und eine tolle Bestätigung, dass einiges richtig gelaufen ist in der Vergangenheit." So solle es bleiben. Dafür setze er sich auch die nächsten sieben Jahre mit voller Kraft ein.

Reibungslos lief der Wahlsonntag auch aus Sicht von Hauptamtsleiter Ronny Schott, zugleich Vorsitzender des Wahlausschusses. "Es gab keinerlei Probleme", sagte er. Neben den Stimmen für Kunzmann gab es 35 Wahlzettel, auf denen alternative Kandidaten namentlich aufgeführt waren. Doch diese fallen im Gesamtergebnis nicht ins Gewicht. Das offizielle Ergebnis steht am morgigen Montag nach der abschließenden Sitzung des Wahlausschusses ab 16 Uhr fest.

StatistikWahlberechtigte: 7148. Wähler: 2593. Wahlbeteiligung: 38,02 Prozent. Briefwähler: 847. Vorläufige Prozentzahl für Kunzmann: 98,67 Prozent.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.