Straßenbau strapaziert die Nerven

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Baustelle am Ottenstein in Schwarzenberg überrascht

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Ines326
    04.09.2020

    Also, wenn das LASUV über eine real exitierende Baustelle verblüfft ist, es keine PI dazu gibt und anscheinend niemand in dieser Behörde etwas davon weiß, dann sollte sich die Behörde überlegen, welche Existenzberechtigung sie hat. Es ist doch so, es handelt sich um eine Staatsstraße und somit liegt die Starßenbaulast beim LASUV. Wenn eine Firma baut, dann muß es vorher eine Ausschreibung, ein Bieterverfahren, einen Zuschlag und am Ende einen Vertrag gegeben haben. Da man aber verblüfft ist, könnte man annehmen, dass das alles nicht stattgefunden hat. Haben wir es hier mit einer illegalen Teerkollonne zu tun ? Weiß dieses Amt überhaupt noch, was es tut ? Übrigens in der interaktiven Baustellenkarte des LASUV existiert diese Baustelle auch nicht, nach nun 5 Tagen Bauzeit.