Tageslicht durchbricht zarte Glaskunst - Pastellfarben für Abschiedsstunde

Ein Kunstwerk, das zum Teil in den Glaswerkstätten von Wolfgang Fritzsch in Rittersgrün entstanden ist, ziert heute die Trauerhalle in Halberstadt in Sachsen-Anhalt. Entworfen und gestaltet wurde die Wandgestaltung von Künstler Stephan Klaube aus Wernigerode. Dafür weilte der Künstler 2016 über mehrere Wochen im Erzgebirge und nutzte das Fachwissen und die Technik von Wolfgang Fritzsch. Entstanden ist eine Wand, die ein auf Leinen gemaltes Bild mit aufgesetzten Holzsegmenten, umrahmt von Glassegmenten in zarten Pastelltönen, sehr effektvoll erscheinen lässt. Vom Tageslicht durchflutet, werden wechselnde Lichtstimmungen erzeugt. Ein Bestattungshaus ließ die Trauerhalle errichten und gab an den Künstler den Auftrag, eine konfessionslose Gestaltung zu wählen. Im Bild rechts eine Aufnahme von den Arbeiten in Rittersgrün, als die ersten Segmente gebrannt waren. Im Bild: Künstler Stephan Klaube (r.), hockend Wolfgang Fritzsch und dahinter Dirk Wunderlich. (matu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...