Tellerhäuser erhält Kläranlage

Am Montag ist Baustart für ein weiteres Vorhaben der Wasserwerke Westerzgebirge: ein großes Projekt in einem kleinen Dorf.

Tellerhäuser.

Nun soll auch das kleine, gut 900 Meter hoch gelegene Dorf Tellerhäuser eine zentrale Abwasserversorgung bekommen. Baubeginn für das in zwei Jahresscheiben geteilte Vorhaben des Zweckverbands Wasserwerke Westerzgebirge (ZWW) soll am Montag, 6. Mai, sein.

Für eine Gesamtbausumme von 1,761 Millionen Euro lässt der Verband in diesem Breitenbrunner Ortsteil nicht nur eine zentrale Abwasserentsorgung aufbauen, sondern in den Straßenzügen zugleich die Trinkwasserleitung wechseln.


"In diesem Jahr wird auf der rechten Seite der Oberwiesenthaler Straße in Richtung Oberwiesenthal, vor der Kreuzung Am Grenzhang, eine Scheibentauchkörper-Gruppenkläranlage entstehen", erklärt ZWW-Geschäftsführer Frank Kippig einen grundlegenden Aspekt des Vorhabens. Diese Anlage ist für die Behandlung der Abwässer von bis zu 110 Menschen ausgelegt. "Darüber hinaus lassen wir in diesem Jahr in der Straße Am Grenzhang ungefähr 300 Meter Schmutzwasserkanal bauen und in der gleichen Trasse die Trinkwasserleitung erneuern", sagt Kippig. "Der schon in der Straße befindliche Regenwassersammler ist noch in einem verhältnismäßig guten Zustand. Darum werden nur die Schächte punktuell erneuert."

2020 folgt dann der Bau des Schmutzwassersammlers in der Oberwiesenthaler Straße vom Kläranlagenstandort bis zum Feuerwehr-Gebäude sowie in der Straße Am Einsberg von der Kreuzung Oberwiesenthaler Straße bis zum Haus Nummer 11. Auch hier wird in der gleichen Bautrasse die Trinkwasserleitung gewechselt. Im Bereich Oberwiesenthaler Straße kommen etwa 100 Meter Regenwasserleitung neu hinzu. "Vor wenigen Tagen erhielten wir vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr eine schriftliche Zusage", sagt der ZWW-Geschäftsführer. "Das Landesamt lässt vom Kläranlagenstandort bis Haus Nummer 21 auf der Oberwiesenthaler Straße die Fahrbahn auf dem verbleibenden Reststreifen mit erneuern, damit auf der ganzen Fahrbahnbreite ein neuer Belag entsteht."

Insgesamt will der Zweckverband in Tellerhäuser abwassertechnisch 35 Grundstücke an die neue Kläranlage anschließen. In Summe werden 780 Meter Schmutzwasserkanal und 910 Meter Trinkwasserleitung gebaut. Als Bauende visiert der ZWW Ende Oktober 2020 an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...