Trinkwasser: Niedrigstand in Talsperre lässt Versorger kalt

Trotz der Dürre im vergangenen Jahr war die Versorgung im Erzgebirge nie in Gefahr. Um dennoch für weitere Extrem- situationen gewappnet zu sein, sind Investitionen geplant. Für Verbraucher hat der Zweckverband gute Nachrichten.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...