Kundgebung am Samstag in Schwarzenberg von Behörde abgesagt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Geplant war eine Versammlung der Partei "Freie Sachsen". Doch aufgrund des seit fünf Tagen hohen Inzidenzwertes hat das Landratsamt den Plänen jetzt einen Riegel vorgeschoben.

Erzgebirgskreis.

Die von der Partei "Freie Sachsen" am Samstag geplanten Versammlungen in Schwarzenberg sind von der Versammlungsbehörde des Landratsamtes Erzgebirgskreis abgesagt worden. Das teilte der Landkreis am Freitagnachmittag mit. Geplant waren Treffen an vier Kundgebungsorten in Schwarzenberg. 

Das Landratsamt begründet die Entscheidung mit der fünf Tage anhaltenden Überschreitung des Inzidenzwertes von 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in der Region. Daher sind Versammlungen nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung auf eine Teilnehmerzahl von maximal 200 Personen beschränkt, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Die öffentliche Bekanntmachung dieser Überschreitung sei im Amtsblatt des Erzgebirgskreises, Ausgabe 24/2021 vom 26. März, auf www.erzgebirgskreis.de/bekanntmachungen erfolgt. 

Durch die Versammlungsbehörde geht jedoch von einer deutlich höheren Teilnehmerzahl der angezeigten Versammlungen in Schwarzenberg mit überregionalen Teilnehmern aus. Unter Beachtung der Infektionslage im Erzgebirgskreis seien die angemeldeten Versammlungen daher zwingend zu untersagen, so die Kreisbehörde. Ebenfalls wurden jegliche Ersatzversammlungen in diesem Zusammenhang für den gesamten Landkreis für den Samstag untersagt. 

Die kürzlich gegründete Partei "Freie Sachsen" wird von Martin Kohlmann angeführt, dem Kopf der rechtsextremen Gruppierung Pro Chemnitz. (em/mit matu)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 10
    17
    Ohm
    27.03.2021

    Unliebsame Sachen werden oder sind einfach verboten, wie diese Demo. Wann endlich merkt man, dieser Corona-Sache ist nicht beizukommen. Die Viren stellen sich einfach auf Antikörber ein. Da nützen auch Masken und Ausgangssperren nichts.
    Wir werden schon noch sehen, daß nach der 3. Mutation die 4. und 5. usw. folgen werden. Ob nun mit oder ohne Demo. Siehe auch die alljährlichen Grippe-Wellen. Nur da macht keiner ne Demo, man hat sich daran gewöhnt.